10 Strände auf der Welt, die garantiert Instagram-frei sind

10 Strände auf der Welt, die garantiert Instagram-frei sind

Instagram bestimmt das Reiseverhalten vieler – manche Orte kollabieren wegen des Hypes, es kann aber auch Inspiration für neue Ziele sein. Zehn Strände, an denen Hashtags (noch) keine Rolle spielen.

Meads Bay im Norden Anguillas.
Hängematte am weißen Traumstrand von Anguilla: Eigentlich ein Insta-Paradies, doch einem Strand sind Selife-Wahnsinnige noch fern. (Symbolfoto)

Foto: imago images/Zuma Press

Wer soziale Medien ohnehin verflucht oder sich einfach mal etwas Digital Detox gönnen will, der findet in Zeiten von Instagram nur noch wenige Zufluchtsorte. Gefühlt gibt es keinen Fleck auf dieser Erde, der noch nicht im Internet gepostet wurde – oder?

Hier kommen zehn Strände, die vielleicht nicht menschenleer, aber nahezu frei von Instagrammern, Influencern und Bloggern sind – also Geo-Tag aus, Daumen vom Handy runter und Entspannung ein.

Platz 10: La Plage de Maui, Tahiti

Allein der extrem lange Flug von Deutschland nach Tahiti dürfte ein Grund sein, warum sich bisher nur wenige an den Strand La Plage de Maui verirrten. Zumindest, wenn es nach dem gleichnamigen Hashtag, der gerade einmal 38-mal vergeben wurde (Stand: 22. August), geht. 

Südsee-Feeling versprühen die Posts allemal, aber auch hier bist du nicht ganz allein. Direkt am Strand befindet sich ein Restaurant, in dem du direkt auf das türkisfarbene Meer blicken kannst.

Platz 9: Bouna Beach, Annaba

Deutlich näher liegt da der Bouna Beach in Annaba an der Nordküste Algeriens. Das Reiseportal „Travelcircus“ hat diesen Strand unter die Top 10 der fotofreien Strände weltweit gewählt. Für das Ranking wurden die Hashtags von 360 Stränden miteinander verglichen und nach Häufigkeit chronologisch sortiert.*

Der neunte Platz zählt zwar nur 29 Posts, auf den Fotos sieht es aber trotzdem recht voll aus – ein Meer aus Sonnenschirmen.

Platz 8: Coco Beach, Dar es Salaam

Abschalten geht in Tansania am Coco Beach wohl einfacher, zumindest wenn es nach dem ersten Eindruck auf Instagram geht. Einheimische, darunter auch pelzige Vierbeiner, tummeln sich am weißen Strand am Indischen Ozean. Mit nur 22 Posts macht das Platz 8.

Platz 7: Al Hoceima Beach, Marokko

Wir bleiben auf dem afrikanischen Kontinent, sind allerdings wieder nördlicher. Auf Platz sieben (20 Instagram-Posts) landet ein Strand des sonst als Surfer-Paradies angepriesenen Marokkos.

Hier sind es aber wohl weniger die Wellen als vielmehr das ruhige Wasser, umgeben von steilen Felswänden vor der gleichnamigen Stadt Al-Hoceima. Im Hinterland erhebt sich ein Gebirgszug. Für deine persönliche Ruheoase lohnt sich ein Spaziergang, denn direkt am Stadtstrand Quemado kann viel los sein.

Platz 6: Laguito Beach, Cartagena

Kolumbien hat alles: Dschungel, Großstädte, Strand. Urban und trotzdem nicht mitten im Nirgendwo liegt der Laguito Beach von Cartagena, dessen Wolkenkratzer hinter dem Strand in den Himmel ragen.

Tropisches Klima direkt an der Karibikküste Kolumbiens, gepaart mit Historie und Kunst in der einstigen Kolonialstadt. Und, lucky you, du hast dort vor Instagrammern Ruhe, der Hashtag #laguitobeach wurde erst 19-mal vergeben.

Platz 5: Coral Bay, Pangkor

Malaysia ist bekannt für endlos lange Strände. Ein Stück davon wartet auch in der Coral Bay in Pangkor (19 Insta-Posts) auf dich. In dem Ranking liegt der Strand mit dem fünften Platz in der goldenen Mitte – Urlauber können die Sonne hinter grün bewachsenen Hügeln in Ruhe untergehen sehen.

Platz 4: Barnes Bay, Anguilla

Warum sich unter dem #barnesbaybeach bislang ebenfalls nur 19 Posts finden lassen, ist bei diesem Anblick fast unbegreiflich: Wie auf einer Postkarte mutet die Szenerie auf der Karibikinsel Anguilla an. Türkisfarbenes Meer trifft auf strahlend weißen Sand, dahinter dichtes Grün.

Platz 3: Playa de Punta Cana, Dom-Rep

Zugegeben, Platz drei ist kein Geheimtipp, und auf den ersten Blick auch so gar nicht Instagram-frei: Punta Cana in der Dominikanischen Republik. Die Region ist bei Urlaubern weltweit ein Dauerbrenner – auf einer Strandlänge von 50 Kilometern kannst aber auch du etwas Abgeschiedenheit finden, so wie hier: Palmenblätter wehen im Wind, ein Boot am Strand macht Lust auf eine Tour.

Trotzdem: Da „#playadepuntacana“ nur 19-mal verwendet wurde, macht das Platz drei. 

Platz 2: Crucicchia, Sizilien

Menschen, die sich wie Sardinen in der Büchse am Strand ahlen, und Sonnenschirme, so weit das Auge reicht – in Europas Urlaubsregionen sind solche Szenen im Sommer eher ein gewöhnlicher Anblick. Doch auf Sizilien könnte es einen weniger von Foto-Narren angelaufenen Ort geben: den Strand Crucicchia östlich von der Hauptstadt Palermo (16-mal gepostet).

Sonnenbaden kannst du entweder im Sand oder auf großen Kieselsteinen. Auch hier solltest du dich umschauen, denn unweit befindet sich eine Strandbar, und hier feiern vor allem junge Menschen zu lauten Bässen. Also lieber die Party-Hochphase abchecken, damit du diesen romantischen Ausblick der untergehenden Sonne für dich hast.

Platz 1: Beach Yagrinskiy, Severodvinsk

Schwarzes Meer, Rotes Meer, Totes Meer – aber hast du schon mal was vom Weißen Meer gehört? Das liegt neben dem Arktischen Ozean im Norden des europäischen Teils Russlands.

Am Beach Yagrinskiy in Severodvinsk kannst du dementsprechend deine Badesachen zu Hause lassen, dafür aber entspannte Spaziergänge wie an diesem menschenleeren Strand genießen, ohne dabei ein Selfie nach dem anderen zu crashen. Platz eins der Instagram-freien Strände mit nur elf Posts.

*Zum Vorgehen: Als Grundlage diente eine Liste der weltweit beliebtesten Strände aus dem Jahr 2017. Den 360 Strandnamen wurde der passende Hashtag zugeordnet (zum Beispiel Waikiki Beach = #waikikibeach). Um von 2017 bis 2019 eine Vergleichbarkeit zu schaffen, haben die Reiseexperten neben der totalen Anzahl an verlinkten Fotos außerdem den jährlichen Zuwachs in ganzen Zahlen sowie prozentual zum Gesamtwert festgehalten.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite