Pack-Genie: Frau quetscht 50 Kleidungsstücke in eine Reisetasche!

Pack-Genie: So passen 50 Kleidungsstücke in eine Tasche!

Eine Passagierin hat das Pack-Spiel wohl auf ein neues Level gehoben: Sie schaffte es, ingesamt 50 Kleidungsstücke und neun Paar Schuhe in nur einer Tasche zu verstauen. Kommt jetzt der absolute Hack?

Das vorher-nachher-Bild zeigt: Der gefühlt halbe Kleiderschrank der Studentin passte tatsächlich in ihre Reisetasche.
Das vorher-nachher-Bild zeigt: Der gefühlt halbe Kleiderschrank der Studentin passte tatsächlich in ihre Reisetasche.

Foto: twitter.com/SlimStickLiz

Ob Fernreise oder kurzer Städtetrip, spätestens bei der Rückreise geht das Gefluche los, weil der Koffer nicht zugeht oder der Reißverschluss der Tasche aufzuplatzen droht. Kurz vor der Verzweiflung muss auch Studentin Elizabeth Childs (19) aus den USA gewesen sein, als sie auf dem Teppich ihr Reisegepäck ausbreitete.

Ganze 50 Teile, darunter Jacken, Hosen, Shirts, Blusen, Sportsachen und auch nun neun Paar Schuhe, musste sie von ihrem Zuhause in Tacoma, Washington, wieder zur Uni bekommen – und das in einer einzigen Tasche.

50 Kleidungsstücke, 9 Paar Schuhe, 1 Reisetasche – das soll passen?

Das Endergebnis teilte sie auf Twitter und sorgte damit bei Usern für Staunen: „Jemand sollte mir einen Award geben“, forderte sie.

Offenbar wollten ihr das einige nicht abnehmen und hinterfragten kritisch, ob sie die Tasche denn überhaupt schließen konnte – und ja, Elizabeth twitterte prompt den Beweis.

Travel-Hack: So packst du für die nächste Reise wie ein Profi

Jetzt brennt dir sicherlich, so wie vielen anderen Twitter-Nutzern, die Frage unter den Nägeln, wie sie das nur geschafft hat?

Trommelwirbel… aus. Die simple Antwort von Elizabeth: Es ist einfach nur die Tasche. Das Teil kriegst du im Internet für 43 Pfund, also circa 47 Euro. Die Maße: 35,56 mal 15,24 mal 76,2 Zentimeter – von außen eine gwöhnliche Tasche. Doch Elizabeth meint, dass ein abgetrenntes Fach ihr dabei geholfen hätte, auch noch die neun Schuhpaare zu verstauen.

Nach ihren Skills fragten mehrere User unter dem Post: Shian bittet sie, auch für ihre Uni zu packen, Kay schlägt vor, dass sie sich als persönliche Pack-Hilfe anbieten solle, andere interessiert das Gewicht: etwas mehr als 19 Kilo, 20 wären bei ihrem Flug ohne Extrakosten erlaubt gewesen. 

Eine Technik, die sie beim Packen angewandt hat, war, die Klamotten vorher einzurollen, anstatt sie klassisch zusammengefaltet zu stapeln. Der Trick ist für den reisereporter und sicherlich für Vielreisende ein alter Hut, deshalb haben wir hier noch sieben weitere Hacks.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite