Gerade noch gut gegangen: Ein Transavia-Passagier wurde mit einem Keramikmesser im Gepäck erwischt. Er wurde am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr am Flughafen Paris-Orly festgenommen. Das berichtet der französische Radiosender „RTL“.

Dem Sender zufolge habe ein Familienmitglied des Mannes den Flughafen vor einer Attacke im Flugzeug gewarnt. Der Mann soll bereits verschiedene Straftaten begangen haben. 

Der Plattform „Flightradar24“ zufolge wurde der Flug B738, der um 18.15 Uhr nach Barcelona hätte abheben sollen, nach dem Zwischenfall gestrichen. Transavia ist eine niederländische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Amsterdam.

Frau mit Pistole am Flughafen erwischt – 5.000 Euro Strafe

Es ist der zweite Vorfall an einem Pariser Flughafen innerhalb weniger Tage: Am vergangenen Montag wurde eine Passagierin mit einer geladenen Pistole im Gepäck erwischt. Sie befand sich am Flughafen Charles de Gaulle nur auf Durchreise – die Waffe war anscheinend ohne Probleme durch die Sicherheitskontrolle in Mali gekommen. 

Am Mittwoch wurde die Frau zu einer Bewährungsstraße und zu 5.000 Euro Geldbuße verurteilt.