Kamera im Flugzeug-Klo: Spanner soll Passagiere gefilmt haben

Kamera im Flugzeug-Klo: Spanner soll Passagiere gefilmt haben

Auf einem Flug mit United Airlines sah eine Passagierin in der Toilette ein blaues Licht aufblinken – und war unsicher, ob es zur gewöhnlichen Ausstattung gehörte. Es handelte sich um eine versteckte Kamera.

Eine Bordtoilette von oben.
Auch auf Flügen wollen Passagiere zumindest für wenige Minuten etwas Privatsphäre auf dem Klo haben.

Foto: imago images/imagebroker

Während eines extrem intimen Momentes gefilmt werden, nämlich auf der Toilette, und das auch noch unwissend: Mit diesem beklemmenden Gefühl müssen womöglich einige Passagiere leben, nachdem in einem United-Airlines-Flieger eine laufende Kamera versteckt im First-Class-Klo gefunden wurde.

Der unter Verdacht stehende Mann musste sich am 5. August vor Gericht verantworten, wie die „USA Today“ berichtet.

Passagierin fiel blaues, blinkendes Licht in Flugzeug-Klo auf

Diesen Fund soll eine Frau auf ihrem Mittelstreckenflug von San Diego nach Houston am 5. Mai dieses Jahres gemacht haben: Bei ihrem Aufenthalt auf der Bordtoilette soll ihr ein Gegenstand mit einem blauen, blinkenden Licht aufgefallen sein, so das US-Bezirksgericht in Südtexas, das den Fall behandelt.

Aus Sorge solle sie daraufhin die Crew informiert haben. Die Airline untersuchte den Gegenstand und stellte fest, dass es sich um eine illegal installierte Kamera handelte. Aufnahmen der Überwachungskameras an Bord sollen das bestätigen.

Wo genau die Kamera versteckt wurde und aus welchem Winkel die an Bord installierten Überwachungskameras die Tat gefilmt haben sollen, auf diese reisereporter-Anfrage hat United Airlines bislang nicht reagiert.

Kamera soll zuvor weitere Passagiere heimlich im Flieger gefilmt haben

Die Aufnahmen sollen zeigen, wie ein Mann den Spion in der Toilette anbrachte. Aufgrund seiner Kleidung und des auffälligen Schmucks konnte das FBI einen malaysischen Bürger überführen, der sowohl beim Boarding in San Diego als auch nach der Landung in Houston aufgenommen worden sei.

Das FBI beschuldigt ihn, nicht nur auf dem besagten Flug verbotene Aufnahmen gemacht zu haben. Es sollen auch gelöschte Dateien wiederhergestellt worden sein, auf denen mindestens zwei weitere Personen heimlich im Flugzeug-Klo gefilmt wurden. In diesem Fall soll das bei Emirates passiert sein, die Crew trug die entsprechenden Uniformen. 

United Airlines arbeite eng mit den Behörden zusammen und wolle die Ermittlungen unterstützen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite