Notlandung: Flugzeug landet nach Vogelschlag in Maisfeld

Russland: Spektakuläre Notlandung in Maisfeld

Dramatische Szenen in Russland: Mit mehr als 200 Passagieren an Bord musste ein Airbus A321 in einem Maisfeld notlanden. Kurz nach dem Start in Moskau waren Vögel in die Triebwerke geflogen.

Erleichterte Passagiere liegen sich nach der Notlandung in Russland in den Armen.
Erleichterte Passagiere liegen sich nach der Notlandung in den Armen.

Foto: imago images/Itar-Tass/Olga Shavrova

Aufgrund eines Vogelschlags musste eine Maschine von Ural Airlines kurz nach dem Start in Moskau-Schukowski notlanden. Der Airbus A321 war am Donnerstagmorgen auf dem Weg zur Krim-Hauptstadt Simferopol, als der Flieger mit einem Vogelschwarm kollidierte und mehrere Vögel in die Triebwerke gesaugt wurden.

Die Piloten entschieden sich zu einer Notlandung im Feld – mit eingezogenem Fahrwerk. An Bord sollen sich 234 Personen befunden haben, berichtet der russiche Nachrichtensender „1TV“. Sie alle überlebten – dank der souveränen Landung der beiden Piloten. Einige Zeugen auf Twitter berichten aber von Verletzungen wie Knochenbrüchen. Insgesamt sollen der „Sun“ zufolge rund 23 Menschen verletzt worden sein. 

Bruchlandung nach Vogelschlag: Alle Passagiere überleben

Das Video eines Passagiers zeigt die Situation nach der Notlandung auf dem Maisfeld: 

Ural Airlines bestätigte in einem Statement auf Twitter, dass der Flug U6178 beim Abflug einen Vogelschlag erlitt und dass das Flugzeug eine Notlandung machte.

Nur rund zwei Kilometer südlich der Startbahn soll das Flugzeug in einem Maisfeld gelandet sein. Tragflächen und Triebwerk wurden bei der Landung stark beschädigt, wie mehrere Fotos in den sozialen Medien zeigen: 

Ein Passagier filmte sogar den Moment der Notlandung: 

Zahlreiche Passagiere dankten den Piloten für die professionelle Landung. Sie erinnert an die legendäre Notlandung eines Flugzeuges im Hudson River. Durch die schnelle Reaktion auf einen Vogelschlag rettete der Pilot im Januar 2009 allen Menschen an Bord das Leben.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite