Skurrile Kunst in Norwegen: Da steht ein Klo auf dem Berg!

Norwegen: Warum da ein Klo auf dem Berg steht

Wenn dir hier das Toilettenpapier ausgeht, kannst du nicht mal eben bei den Nachbarn klingeln: Auf der Insel Kvaløya in Norwegen steht ein weißes Klo. Mitten im Nirgendwo auf einem Berg. Was steckt dahinter?

Mann im Bademantel sitzt auf einer Toilette auf einem Berg.
„Was für eine beschissene Aussicht“ betiteln zwei Norweger ihr Foto ironisch.

Foto: instagram.com/themountainconcept

Eine Toilette sollte in erster Linie sauber und wortwörtlich ein stilles Örtchen sein – manche Klos bieten darüber hinaus eine einmalige Aussicht. Dieses hier gehört garantiert dazu. Allerdings ist die Kloschüssel auf dem Store Blåmann im Norden Norwegens nur ein Kunstprojekt. 

Das Ziel: Möglichst surrealistische Bilder kreieren. Das ist in diesem Fall wirklich gelungen. Komplett mit Badvorleger, Toilettenpapier und Klobürste verwandelt sich der Berg in ein etwas anderes „Badezimmer“ – mit fantastischer Aussicht auf die Fjorde rund um Tromsø.

Hinter der ungewöhnlichen Aktion stecken die beiden Norweger Joakim Jørgensen (22) und Timour Bagheri (26). Unter dem Namen „The Mountain Concept“ veröffentlichen die Freunde ihre Fotos und Videos auf Instagram und Youtube. Die Idee dafür kam den passionerten Wanderern, weil sie ein besonderes Selfie auf einem Berggipfel machen wollten.

„Wir wollten Grenzen überqueren“, erzählt Joakim dem norwegischen „NRK“. „Wir gehen sehr gern auf Bergtouren, anders wäre das Projekt gar nicht zustande gekommen.“ Trotzdem bereuen die beiden ihre Kunstserie manchmal – zum Beispiel, wenn sie eine 20 bis 30 Kilogramm schwere Kloschüssel auf 1.000 Meter Höhe schleppen müssen.

Für Kunstprojekt: Norweger schleppen Alltagsgegenstände auf Berge

Dass sie nach dem gelungenen Fotoshooting auch alles wieder mit nach unten nehmen – für die beiden selbstverständlich. Gut für die Natur, für dich bedeutet das aber auch: Die skurillen Installationen sind nur von kurzer Dauer, besuchen kannst du das Gipfel-Klo also nicht. Aber vielleicht triffst du Joakim und Timour ja mal bei einer ihrer zukünftigen Touren rund um Tromsø.

Es ist nämlich nicht die einzige verrückte Aktion der Freunde: Sie haben zum Beispiel ein Tischkicker-Turnier in luftiger Höhe ausgetragen – natürlich mit Schiedsrichter.

Davor haben sie schon einen Beer-Pong-Tisch, eine Tischtennisplatte und einen Heimtrainer auf verschiedene Berggipfel geschleppt – und in rund 1.000 Metern Höhe gebügelt.

Mit den aberwitzigen Fotos und Videos wollen Joakim und Timour die Leute aber nicht nur zum Lachen bringen – sondern gleichzeitig dazu inspirieren, mehr Zeit draußen zu verbringen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite