Um Nessie aus dem riesigen Süßwassersee Loch Ness in Schottland ranken sich etliche Mythen. Immer wieder behaupten Besucher, das Ungeheuer gesehen zu haben, doch echte Beweise gibt es für dessen Existenz nicht. Ein Mann aus Hongkong machte nun beim Gucken des Livestreams eine interessante Entdeckung.

Ungeheuer von Loch Ness im Livestream aufgetaucht?

Michael Y. wollte sich vor wenigen Tagen eine Auszeit von den Demonstrationen und Ausschreitungen in der chinesischen Sonderverwaltungszone gönnen. Dafür schaltete er auf seinem Computer den Livestream vom schottischen See ein und beobachtete ganz unbekümmert das ruhige Wasser, berichtet der „Mirror“. 

Doch plötzlich bemerkte er eine große, schwarze Kreatur, die minutenlang an der Oberfläche des Sees schwamm. Für Michael war sofort klar: Das muss Nessie sein. Seine Sichtung ist bereits die 14. angebliche Beobachtung des Monsters von Loch Ness in diesem Jahr. Ob es wirklich Nessie war, bleibt aber wohl ein Rätsel.

Fans wollen Nessie endlich finden

Die Suche nach dem Monster scheint in diesem Jahr generell ein heißes Thema zu sein. Auf Facebook wurde eine Veranstaltung gegründet, zu der mittlerweile fast 28.000 Menschen zugesagt haben. Gemeinsam wollen die Fans Nessie endgültig finden und am 21. September dieses Jahres eine Massen-Suche nach dem Ungeheuer starten.