Der Flug-Sommer 2018 war das reinste Chaos: endlose Warteschlangen, lange Verspätungen und plötzliche Flugausfälle. Die Prognose für den Sommer 2019 sah ebenfalls bescheiden aus – doch die Halbjahresbilanz der Deutschen Flugsicherung lässt hoffen. 

Während die durchschnittliche Verspätung pro Flug in Europa in der ersten Jahreshhälfte 2018 noch bei 14,1 Minuten lag, sank die Verspätung in der ersten Jahreshälfte dieses Jahres auf zwölf Minuten. Zugegeben, es geht nur um zwei Minuten. Aber wer schon einmal wartend und genervt am Terminal saß, der weiß, dass sich Minuten schnell wie Stunden anfühlen können.

Deutschland: Weniger Verspätungen, aber mehr Flüge

Gleichzeitig steigt die Zahl der Flüge: Bis Ende Juni 2019 wurden im Luftraum über den EU-Mitgliedsstaaten 4,8 Millionen Flüge gezählt – das sind 2,3 Prozent mehr als im Vorjahresszeitraum. Dabei führt jeder dritte Flug durch den deutschen Luftraum. Die Sicherheit im deutschen Luftraum ist trotzdem unverändert hoch, so die DFS.