Roadtrip mit Oma (89): Enkel erfüllt Herzenswunsch

Roadtrip mit Oma (89): Enkel erfüllt Herzenswunsch

Sie war noch nie am Meer – das wollte der Enkel einer 89-jährigen Seniorin ändern und schnappte sie sich für einen Roadtrip durch die USA. Mehr als 40.000 Kilometer sind geschafft – die Reise geht weiter.

Vor dem Roadtrip hatte Oma Joy noch nie das Meer oder die Berge gesehen.
Vor dem Roadtrip hatte Oma Joy noch nie das Meer oder die Berge gesehen.

Foto: twitter.com/grandmajoysroadtrip

Auf 89 Lebensjahre blickt Oma Joy mittlerweile zurück – und hatte noch nie das Meer oder die Berge gesehen. Doch diese große Reise durch die USA krempelte das Leben der Seniorin komplett um: In gut drei Jahren und auf 40.000 Kilometern erlebte sie viele erste Male.

Auf die Idee zu dem Abenteuer brachte sie Enkel Brad Ryan, als er von seinem ersten großen Wandertrip auf dem Appalachian Trail, der durch 14 US-Bundesstaaten führt, erzählte.

Das hatte sie zunächst melancholisch gestimmt, erinnert sich Brad, der als Tierarzt im Zoo arbeitet.

Roadtrip durch die USA: Oma und Enkel gehen gemeinsam auf Reise

„Sie sagte mir, dass sie es sehr, sehr bereue, so was nicht auch öfter gemacht und mehr Lebenserfahrung dadurch erlangt zu haben“, erzählte er dem Fernsehsender „CBS“. Oma Joy lebt im kleinen Ort Duncan Falls im US-Bundestsaat Ohio – auch Enkel Brad wuchs dort auf.

Er wollte ihr mehr bieten – und nahm sie im Jahr 2015 zum ersten kurzen Roadtrip mit. Es ging in den Great-Smoky-Mountains-Nationalpark. Damals war Joy 85 Jahre alt.

Das außergewöhnliche Reiseduo fiel auf – „wie ein bunter Hund“, erzählt Brad. Und das Feedback sei sehr posititv gewesen. Viele hätten gesagt, sie bereuten es, nicht mehr mit ihren Großeltern unternommen zu haben, als diese noch am Leben waren.

Grund genug für Brad, das Abenteuer an dieser Stelle nicht enden zu lassen, er wollte seiner Oma noch mehr zeigen. Einziger Haken: die Kosten. Joy ist seit gut 20 Jahren verwitwet, zwei ihrer drei Söhne starben in ihren 40ern – mit ihrem schmalen Gehalt konnte sie die Urlaubskasse nicht füllen.

Und auch Ryans Budget als damaliger Student reichte nicht aus, weshalb er über ein Fundraising Spenden für den Roadtrip „21 US-Nationalparks in 28 Tagen“ sammelte.

Mit fast 90 besucht Oma 29 Nationalparks

Mit Erfolg! Mehr als 40.200 Kilometer legten die beiden schon zurück – von ihrer Heimat in Ohio aus durchquerten sie insgesamt 38 Staaten und machten halt in 29 Nationalparks, 61 gibt es derzeit offiziell. 

Auf ihren Reisen erlebten sie so einige Abenteuer: „Wir haben Grizzlybären gesehen, wir wurden von einem Elch angegriffen“, das sei sehr dramatisch gewesen.

„Wir haben all diese Tiere gesehen, die sie aus Ohio nicht kannte.“ Nach allen bisherigen Sichtungen bleibt für Joy ein Vierbeiner der Liebling: Präriehunde.

Jeden Morgen danke sie ihrem Enkel für jeden weiteren Tag, dabei ahnt sie vermutlich kaum, dass er ihr auch so einiges zu verdanken hat, sagt der Enkel. „Sie sieht so viele Dinge zum allerersten und auch zum letzten Mal“, sagt er nachdenklich. Und das mache sie sich auch immer wieder bewusst, was letztendlich auch seine Lebensweise dramatisch verändert habe.

Und die Reise ist längst nicht vorbei: Als Nächstes geht’s nach Hawaii und Alaska.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite