Flug DY7115 kam nicht weit: Die Boeing 787 von Norwegian war nach dem Start von Rom in Richtung Los Angeles noch im Steigflug, als in etwa einem Kilometer Höhe eines der Triebwerke ausfiel. Dutzende Teile wurden abgesprengt und fielen vom Himmel. In einem Wohnviertel richteten sie einigen Schaden an, trafen Autos und Häuser.

Etliche Fahrzeugscheiben wurden zerstrümmert, Markisen von glühenden Trümmerteilen durchbohrt. Ein Mann wurde sogar von einem Brocken gestreift, berichtet die lokale Nachrichtenwebsite „Adnkronos“. 

Norwegian: Triebwerksteile fallen auf Rom

Er sei nicht verletzt worden, habe jedoch „Todesangst“ gehabt, sagt der 54-Jährige. „Ich saß im Garten – als ich plötzlich ein schreckliches Geräusch wie bei einem Erdbeben hörte, ich sah, wie glühende Teile vom Himmel fielen.“ Einige seien in seinem Pool gelandet, das Wasser habe gezischt und gedampft. 

Der Norwegian-Dreamliner mit 298 Passagieren an Bord landete am Samstagnachmittag ohne Probleme wieder in Rom.