Der Yosemite-Nationalpark in Kalifornien ist wohl einer der bekanntesten Naturparks der Welt. Er ist berühmt für seine hohen Berge, tiefen Schluchten und versteckten Seen. Jetzt macht der Park aber mit etwas ganz besonderem Schlagzeilen: Auf den Gipfeln liegt pinkfarbener Schnee.

Alge färbt den Schnee im Yosemite-Nationalpark pink

Die Ranger des Nationalparks posteten zwei Fotos des Naturspektakels auf Facebook und erklärten, warum der Schnee an manchen Stellen pink ist. Dafür sorgt nämlich eine Alge, die in der Schneedecke lebt. Ab einer Höhe von rund 2.900 Metern fühlt sich das Gewächs pudelwohl und macht sich im Schnee breit.

Pinkfarbener Schnee im Yosemite-Nationalpark.
Bei genauem Hinsehen erkennst du die pink Flecken in der Schneedecke im Yosemite-Nationalpark. Foto: Facebook/Yosemite National Park

Doch um zu überleben und nicht von der Sonne verbrannt zu werden, muss sich die Chlamydomonas-nivalis-Alge schützen. Und dafür ist sie mit einer Art natürlicher Sonnencreme ausgestattet, die voller roter Pigmente ist. Wird es der Alge zu warm, stößt sie die rote Farbe aus und färbt somit den umliegenden Schnee.

Pinkfarbenen Schnee gibt es überall

Den pinkfarbenen Schnee kannst du aber nicht nur im Yosemite-Nationalpark sehen. Das Naturphänomen lässt sich generell in allen Hochgebirgen und Polarregionen während der Sommerzeit beobachten. Denn die Alge kommt dort überall, vor und wenn der liegen gebliebene Schnee aus dem Winter zu schmelzen beginnt, muss die Pflanze ihre rote Sonnencreme auspacken.

So schön er auch ist, der pinkfarbene Schnee, gilt hier die gleiche Regel wie bei gelbem Schnee: Essen solltest du ihn lieber nicht. Laut der Ranger im Yosemite-Nationalpark ist der Schnee zwar für den Menschen ungefährlich, vom Verzehr sollte sicherheitshalber aber trotzdem abgesehen werden, berichtet die Website „Today“.