Der Tag am Strand hätte so schön sein können: Die Sonne schien im spanischen La Zenia, das Meer war angenehm warm und die Vögel zwitscherten. Doch eine Panne im örtlichen Klärwerk versaute den Urlaubstag: 56.000 Liter Abwasser flossen durch die Stadt. Die Touristen flohen vor dem Gestank.

Abwasser-Flut in La Zenia: Touristen fliehen

Wie eine Mini-Flutwelle zog das braune, übel riechende Wasser durch die Stadt. Die Stink-Lawine überquerte die Hauptstraße und breitete sich bis zum Strand aus. Dort lagen zu der Zeit etliche Touristen, die sich zur Hochsaison in der prallen spanischen Sonne bräunten, berichtet der „Daily Star.“

Dass etwas anderes Braunes gerade auf sie zufloss, ahnten die Urlauber wohl kaum. Glücklicherweise konnten die Arbeiter des Klärwerks das Abwasser kurz vor der Wasserkante stoppen. Sie häuften Sand auf und sorgten dafür, dass die Kloake nicht ins Meer fließen konnte.

Strand an der Costa Blanca wie verlassen

Obwohl das Abwasser die Urlauber nicht direkt erreichte, verließen viele wegen des Gestanks den Strand. Die Beseitigung des Abwassers dauerte Stunden und war erst am Abend beendet. Der Bürgermeister berief nun eine Notfallsitzung mit den Leitern des Klärwerks ein, um eine solche Situation mitten in der Hochsaison in Zukunft zu vermeiden.