Per Zug durch die EU: Interrail ab 2020 ohne Großbritannien

Per Zug durch die EU: Interrail ab 2020 ohne Großbritannien

Mit dem Interrail-Ticket können Reisende in mehr als 30 Ländern über einen bestimmten Zeitraum unbegrenzt viele Zugfahrten machen. Ab 2020 ist ein Land weniger dabei: Großbritannien steigt aus.

Mit dem Zug quer durch Europa: Vor allem junge Leute nutzen dafür gern das Interrail-Ticket. (Symbolfoto)
Mit dem Zug quer durch Europa: Vor allem junge Leute nutzen dafür gern das Interrail-Ticket. (Symbolfoto)

Foto: imago images/Westend61

Großbritannien war seit dem Start des Interrail-Programms im Jahr 1972 mit dabei, doch bald ist Schluss. Das Land wird nicht mehr teilnehmen, teilte der Verband der britischen Eisenbahngesellschaften, Rail Delivery Group, heute mit. 

Vom 1. Januar 2020 an werden sowohl Interrail- als auch Eurail-Tickets nur noch für den Eurostar-Zug bis zum Bahnhof St Pancras in London gültig sein. Touristen, die noch mehr von Großbritannien mit dem Zug bereisen wollen, müssen dann zusätzlich einen BritRail-Pass kaufen. 

Dass Reisende noch bis London mit dem Interrail-Ticket fahren können, hat damit zu tun, dass Eurostar-Züge von der Entscheidung nicht betroffen seien. Bedeutet: Passinhaber können von Paris, Brüssel und Amsterdam nach London und umgekehrt fahren, berichtet der Sender „BBC“.

Interrail ohne Großbritannien – ist der Brexit schuld?

Hängt die Entscheidung mit dem anstehenden Brexit zusammen? Nein, so der Verband. Vielmehr sei man der Auffassung, dass der BritRail-Pass die bessere Option für Reisende sei. Hintergrund ist offenbar ein Streit mit der Eurail Group.

Der Verband betont aber: Briten können weiterhin sowohl Interrail- als auch Eurail-Tickets kaufen und durch Europa reisen. Der Interrail-Pass ermöglicht es Bürgern der EU, mit dem Zug und der Fähre durch künftig 30 Länder zu reisen, der ältere Eurail-Pass ermöglicht nicht europäischen Bürgern das Gleiche.

In diesen Ländern gilt das Interrail-Ticket

Vor allem junge Leute nutzen das Programm, um günstig durch Europa reisen zu können. Es gilt ab dem 1. Januar 2020 noch in diesen Ländern (alphabetische Reihenfolge):

Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Litauen, Luxemburg, Nordmazedonien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ungarn.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite