Mallorca-Urlauber (18) überlebt Balkon-Sturz – dank Müllcontainer

Mallorca-Touri überlebt Balkon-Sturz – dank Müllcontainer

Ein 18-Jähriger stürzte in S’Arenal an der Playa de Palma vom Balkon eines Hotels – aus dem fünften Stock! Offenbar hatte der Mann einen Schutzengel: Er fiel in einen Müllcontainer, der ihm das Leben rettete.

S’Arenal (auch El Arenal) auf Mallorca.
S’Arenal (auch El Arenal) auf Mallorca: Auch der 18-Jährige soll hier vor seinem Sturz mit Freunden gefeiert haben. (Symbolfoto)

Foto: imago images/MiS

Glück im Unglück: Im Hotel Luna Park, in der Party-Hochburg S’Arenal auf Mallorca, fiel ein 18-jähriger Tourist am Montagmorgen gegen 5.30 Uhr aus dem fünften Stock vom Balkon – und überlebte!

Er soll nach Berichten der „Mallorca Zeitung“ in einen Müllcontainer gefallen sein, der mit Kunststoff gefüllt war, sodass der harte und vermutlich tödliche Aufprall abgefedert wurde.

Balkon-Sturz überlebt: Mallorca-Urlauber (18) fällt in Müllcontainer

Mit schweren Verletzungen wurde der junge Mann ins Landeskrankenhaus Son Espases eingeliefert. In Lebensgefahr soll er aber nicht gewesen sein. Bei dem Urlauber soll es sich um einen 18-jährigen Niederländer handeln, wobei laut „Mallorca Zeitung“ die Notrufzentrale zunächst von einem 17-jährigen Briten gesprochen hatte. 

Die ermittelnden Behörden gehen derzeit von einem Unfall aus, die genaueren Umstände sind nicht bekannt. Vor dem Unglück soll der Urlauber mit seinen Freunden an der Playa de Palma gefeiert haben, zum Unfallzeitpunkt soll er jedoch allein gewesen sein. Der Niederländer soll viel Alkohol getrunken haben, das berichtet die Zeitung „Última Hora“.

Toter in Palma: Urlauber (52) stürzt von Hotelbalkon 

Der Balkon-Sturz folgt auf einen tödlichen Vorfall in Palma: Im Stadtteil Cala Major ist ein 52-jähriger Urlauber am Sonntagmorgen aus dem dritten Stock eines Hotels gefallen, darüber berichtete die lokale Tageszeitung „Diario de Mallorca“. 

Anfang Juli verstarb ein 24-jähriger Schwede in Palma. Grund war auch hier der tödliche Sturz vom Hotelbalkon. Die Behörden gingen von einem tragischen Unfall aus.

Hingegen mutwillig in Gefahr bringen sich Urlauber beim gefährlichen „Balconing“: Das Springen von Balkon zu Balkon gilt gerade bei Jugendlichen als Mutprobe und wird auf Mallorca mittlerweile mit 600 bis 1.500 Euro Bußgeld bestraft

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite