Flugzeug fängt Feuer: Landung in Dänemark missglückt

Flugzeug fängt Feuer! Landung in Dänemark missglückt

Schock-Moment für zehn Menschen an Bord eines deutschen Privatflugzeuges von Oslo nach Aarhus: Bei der Landung in Dänemark verunglückte die Maschine, Feuer brach auf der linken Seite der Cessna aus! 

Das ausgebrannte Flugzeug wird nun untersucht.
Bei dem Unglück kamen keine Personen zu Schaden.

Foto: imago images/Ritzau Scanpix

Zehn Menschen waren an Bord, als der Flieger kurz vor Mitternacht am Montag in der norwegischen Hauptstadt Oslo abhob. Der Flug verlief planmäßig, doch rund eine Stunde nach dem Start missglückte die Landung – als die Maschine im dänsichen Aarhus aufsetzte, brach ein Feuer aus, meldet die dänische Polizei.  

An Bord waren sieben Passagiere – vier amerikanische, zwei australische und ein britischer Staatsbürger – sowie ein deutscher und ein österreichischer Pilot und eine deutsche Stewardess.

Alle konnten sich selbst aus der brennenden Maschine befreien und blieben unverletzt. Die Fluggäste wurden in Hotels gebracht, die Botschaften der jeweiligen Länder wurden informiert. 

Bei der Landung in Aarhus brach Feuer im Flugzeug aus

„Wir werden nun den Vorfall untersuchen, deshalb kann die Polizei auch noch nichts zu der Ursache oder den näheren Umständen des Unglücks sagen“, heißt es seitens der Østjyllands-Polizei. Das Flugzeug sei von der Landebahn wegtransportiert worden, weshalb es keinen Einfluss auf den Betrieb am Flughafen von Aarhus gab. 

Der dänische Sender „TV 2“ zitiert einen Polizeisprecher damit, dass beim Landen das Bugrad gebrochen sei, die Maschine in Seitenlage geriet und schließlich zu brennen begann. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite