Normalerweise leben sie in Höhlen, aber so ein Handgepäckfach kann man schon einmal mit einer Höhle verwechseln. Auf einem Flug von Spirit Airlines von Charlotte in North Carolina nach Newark in New Jersey in den USA hatte sich eine Fledermaus versteckt, die während des Fluges verwirrt aus ihrem Versteck geflogen kam. Das berichtet die „Washington Post“.

Etwa um 6 Uhr am Mittwochmorgen hob die Maschine ab. Rund 30 Minuten war die Maschine bereits in der Luft, als sich der blinde Passagier bemerkbar machte – und durch die Kabine flatterte.

Passagiere amüsieren sich über mitfliegende Fledermaus im Flugzeug

Auf Twitter teilten Passagiere, die das Tier mit ihren Handys filmten, Videomitschnitte. Zu hören ist vor allem, dass sich Fluggäste über den ungewöhnlichen Mitreisenden amüsierten und lachten. „Oh, wir sitzen in einem Bat-Mobil“, sagte eine Frau in Anspielung auf Batman. Eine andere sagt: „Ich dachte, ich halluziniere.“

Nach einiger Zeit gelang es einem Passagier, das Tier zwischen einem Buch und einer Tasse einzufangen und die aufgeregte Fledermaus wurde für die restliche Flugzeit in eine Toilette gesperrt, um sich zu beruhigen. Verletzt wurde niemand, weder Menschen noch das Tier.

Laut Passagier Peter Scattini, der ebenfalls ein Video auf Twitter teilte, wurde den Fluggästen eine Entschädigung sowie ein Gutschein über 50 US-Dollar angeboten.

Denn erfreut waren nicht alle. Twitter-User „Mikemadbarber“ ärgerte sich, dass er 65 US-Dollar nachzahlen musste, weil das Personal sah, dass sein Handgepäck etwas zu groß war – während sie eine Fledermaus einfach übersehen haben.