In Begleitung eines weiteren Bergsteigers befand sich die Britin auf ihrem Gipfelaufstieg am Allalingletscher in der Schweiz schon auf 2.970 Meter Höhe. Beide waren um drei Uhr morgens von der Britanniahütte gestartet, um das 4.190 Meter hohe Strahlhorn am Donnerstag zu besteigen.

Doch die Spitze des Berges sollte die Frau nicht erreichen. Gegen 4.30 Uhr brach plötzlich unter ihr eine Schneebrücke.

Frau stürzt in der Schweiz in Gletscherspalte 

Sowohl die Frau als auch ihre Begleitung waren zu dem Zeitpunkt angeseilt – doch auch die Sicherung sollte sie vor dem fatalen Sturz in eine Gletscherspalte nicht retten. Als die herbeigerufenen Rettungskräfte am Unfallort eintrafen, konnten sie die Bergsteigerin nur noch tot bergen. Das gab die Walliser Kantonspolizei bekannt. 

Britische Bergsteigerin stirbt bei Kletter-Unfall in der Schweiz

Bei der verstorbenen Frau handelt es sich um eine 58-Jährige aus dem Vereinigten Königreich. Die Staatsanwaltschaft untersucht den Fall.

Das Strahlhorn ist ein Berg in der Nähe von Saas-Fee, ein beliebter Wintersportort in den Schweizer Alpen. Der Viertausender liegt nur wenige Kilometer von Italien entfernt.