Fremde beschließen Weltreise per Tinder – und heiraten

Weltreise per Tinder beschlossen – und jetzt verheiratet!

Aus einer Schnapsidee bei Tinder sollte die ganz große Liebe werden: Zwei Fremde beschlossen über die Dating-App ihre Jobs zu kündigen und gemeinsam die Welt zu bereisen. Nun gaben sie sich das Ja-Wort.

Ein Ehepaar, das auf einer Brücke entlangläuft.
Ein Match bei einer Dating-App führte für zwei Menschen zu einer Weltreise – und sogar zu einer Hochzeit. (Symbolfoto)

Foto: unsplash.com/Scott Webb

Den Partner fürs Leben über eine Dating-App zu finden ist heutzutage nichts Ungewöhnliches. Aber diese Liebesgeschichte sprüht nur so vor Romantik.

Mike und Helen matchten sich bei Tinder. Offenbar teilten beide die Leidenschaft fürs Reisen, denn Mikes großer Plan war es, eine Weltreise zu machen. Helen war davon angetan.

Im Chat scherzten sie noch, dass sie am liebsten sofort ihre Jobs aufgeben und stattdessen die Welt bereisen wollten. Die Flirterei verlegten die beiden von der virtuellen in die reale Welt. Und es funkte. Gleich beim zweiten Date machten sie ernst.

Paar lernt sich bei Tinder kennen – und beschließt Weltreise

Denn die beiden Turteltauben wollten wirklich die gemeinsame Weltreise antreten. Auf die erste Probe wurde die Beziehung schon mal gestellt, als das Paar aus Kostengründen zusammenzog. 27.000 Pfund Erspartes und 16 Monate später schlossen sie mit ihrem alten Leben in der Heimat Edinburgh in Schottland ab.

Im April 2017 ging es los: Mit dem Fahrrad erkundeten sie EuropaAsienAustralien und schließlich auch Nordamerika. „Es gab nichts, was uns hätte abbringen können, und alles, was wir brauchten, waren unsere Fahrräder, Geld und die Entschlossenheit, es durchzuziehen“, sagte Mike dem „Mirror“.

Beide waren auf dem Sattel erprobt: Helen war schon im Jahr zuvor durch das Vereinigte Königreich mit dem Fahrrad gefahren, Mike machte Trips nach Kanada und in die USA.

Nach fast einem Jahr Weltreise heiratet das Paar im Yosemite

Hatten sie denn gar keine Bedenken? Helen nicht: „Es fühlte sich an, als würden wir uns schon eine Ewigkeit kennen.“ Und dieses Gefühl wollten sie mit dem Bund der Ehe offiziell besiegeln. Im Yosemite-Nationalpark heirateten Helen und Mike im April 2018.

Doch das Liebesglück sollte kurz darauf überschattet werden: Noch auf der Fahrradreise durch die USA kollabierte Mike, er soll stark unterkühlt gewesen sein. Sanitäter behandelten ihn vor Ort – von Utah ging es erst mal per Auto nach Denver, Colorado, wo sich Mike auch schon wieder erholt hatte.

Auf dem Plan standen noch Kanada, Frankreich, die Schweiz, Luxemburg und Belgien – bis sie im August 2018 ihre Weltreise beendeten. 

Zu Hause dann der Alltagstrott? Einfach soll es für das frisch vermählte Ehepaar zumindest nicht gewesen sein: „Einerseits war ich froh, mal eine Pause vom Radfahren zu haben, andererseits hätte ich es trotzdem am liebsten jeden Tag gemacht. Wir vermissten die Freiheit.“

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite