Die zwei Urlauber sollen mit einem Begleiter mit einem aufblasbaren Kanu den Valdez-Gletscher in Alaska besucht haben, doch der Ausflug endete tragisch: Ein Mitarbeiter eines Tourenveranstalters entdeckte die Leichen der drei am Dienstag. 

Auswärtiges Amt: Zwei Deutsche unter Todesopfern

Das Auswärtige Amt hat jetzt bestätigt: Zwei der Toten sind Deutsche. Es handelt sich nach Angaben der örtlichen Polizei um ein Paar (beide 67 Jahre alt).

Bei dem Begleiter handelt es sich um einen 62-jährigen Mann, der die Touristen auf der Tour als Führer begleitet hatte. Medien wie der Fernsehsender „CNN“ hatten zuvor von drei deutschen Opfern berichtet. 

Drei Tote in Alaska – Todesursache unklar

Wie sie ums Leben kamen, ist noch unklar – die Behörden ermitteln. Möglicherweise wurden sie durch herabstürzende Eisbrocken getroffen. Denn die drei Deutschen wurden in der Nähe eines Abschnitts des Gletschers gefunden, der zurzeit kalbt.

„Wenn diese Eisstücke ins Wasser fallen, entsteht eine riesiger Wirbelstrom. Das Wasser ist sehr kalt“, sagte ein Sprecher. Die Deutschen trugen Schwimmwesten.