Fäkalien und Abfall schwammen vor dem Hotel Iberostar Bellevue im kleinen Ort Becici in Montenegro im Meer. Der Grund: eine defekte Pumpe in der Kläranlage. Wegen des Gestanks und der Verunreinigung verboten die Mitarbeiter der Vier-Sterne-Anlage den etwa 1.500 Gästen, das Gebäude zu verlassen.

Auch Urlauber in anderen Hotels wie dem Montenegro Stars konnten nicht an den Strand, das berichtet die montenegrinische Tageszeitung „Vijesti“. Die stinkende Brühe war in Sturzbächen bis zum Strand und der dazugehörigen Bar vorgedrunken.

Aktuelle Deals

Video zeigt die Fäkalien rund um die Hotelanlage

Fäkalien in den Straßen – wie konnte es dazu kommen?

Wie es zu dem Vorfall kam, darüber gibt es unterschiedliche Ansichten. „Es handelt sich um ein unzuverlässiges Kanalisationssystem. Die Pumpe hat versagt. Eigentlich hätte das Abwasser abgeführt werden sollen, doch stattdessen ist es durch zwei Schächte des Hotels ausgelaufen“, sagte der technische Direktor des Hotels, Petko Djogo.

Die deutsche Firma WTA, welche die Kläranlage betreibt, teilte jedoch mit, dass diese laut den Computern einwandfrei funktioniere. Die Hotelgruppe teilte mit, dass sie eine Entschädigung von der Firma erwirken wolle. Nach dem Bericht von „Vijesti“ hatten sich die Reiseveranstalter Neckermann, Tui und Thomas Cook über Klagen unzufriedener Gäste beschwert.

Inzwischen sei der Fehler in der Kläranlage behoben, sodass die Fäkalien nicht mehr ins Meer gelangen, so Budvas Bürgermeister Marko Carvic gegenüber „N1“.