Mega-Probleme am drittgrößten Flughafen Europas: In Amsterdam-Schiphol können seit Mittwochnachmittag keine Flugzeuge mehr betankt werden. 20.000 bis 30.000 Reisende sind daher am Flughafen gestrandet, teilte eine Airport-Sprecherin mit. Grund dafür sei eine Störung beim Tank-Unternehmen.

Für die Betroffenen sollen zwar so viele Hotelzimmer wie möglich gefunden werden, allerdings werden wohl Tausende am Flughafen schlafen müssen. Es sollen etwa 6.000 Feldbetten aufgestellt werden, doch vermutlich werden diese nicht ausreichen.

Chaos in Amsterdam: Tausende müssen am Flughafen schlafen

Am Airport herrscht Chaos, Tausende Menschen versuchen, ihren Flug umzubuchen. Martijn Bink, Reporter des niederländischen Senders „Nederlandse Omroep Stichting“, twittert ein Video von den Menschenmassen mit den Worten: „Und dies ist nur eine von vielen Menschenreihen, die ihren Flug umbuchen müssen.“

Mitarbeiter des Roten Kreuzes sind am Airport im Einsatz, um gestrandeten Passagieren zu helfen. Sie verteilen zum Beispiel Wasserflaschen.

Amsterdam-Schiphol: Mehr als 180 Flüge gestrichen

Mehr als 100 Maschinen konnten nicht rechtzeitig abfliegen, 180 Flüge wurden annulliert. Es sei unklar, wie lange die Störung noch dauern werde. 

Gegen 13 Uhr waren die Probleme erstmals gemeldet worden. „Ihr Flug kann daher Verspätung haben oder gestrichen werden“, teilte der Flughafen auf Twitter mit.

Das externe Unternehmen Aircraft Fuel Supply, das für die Spritversorgung der Flieger zuständig sei, kämpfe mit einem Fehler in seinem System. Ob das mit der Hitze zusammenhing, blieb zunächst unklar.

Gegen 21.30 Uhr am Mittwochabend konnten die ersten Flugzeuge wieder betankt werden und starten. Betroffene Reisende können auf der Website des Airports den Status ihres Fluges checken.