Dieser Ausraster kommt eine Passagieren teuer zu stehen: An Bord der britischen Billig-Airline Jet2 hatte Chloe H. (25) Ende Juni eigentlich von London-Stansted ins türkische Dalaman fliegen wollen.

Doch dann randalierte die junge Frau so sehr, dass der Flug L1503 kurz nach dem Start über der Nordsee umkehren musste – begleitet von zwei Kampfjets. 

Eine andere Passagierin twitterte über den Vorfall: „Nach 45 Minuten in der Luft attackiert eine betrunkene (und vielleicht zugedröhnte) Dame die Flugbegleiter und versucht, die Flugzeugtür zu öffnen! Sechs Menschen drücken sie zu Boden, sie schreit und beißt Menschen, und jetzt wird sie in ihrem Sitz festgehalten.“ 

Für ihr Verhalten, durch das sich nicht nur der Flug in die Türkei, sondern auch der Rückflug nach England verspätet hatte, muss Chloe nun tief in die Tasche greifen. Die Airline Jet2 hat sie mit einer Geldstrafe in Höhe von 85.000 Pfund (umgerechnet rund 94.550 Euro) belegt.

Randalierende Jet2-Passagierin extremer Fall von störendem Verhalten

Mit dieser Summe sollen der britischen „Sun“ zufolge Betriebskosten, Flughafengebühren und Kosten für das Wohl der anderen Passagiere – wie etwa Hotelübernachtungen – gedeckt werden. CEO Steve Heapy sagte: „Ihr Verhalten gehört zu den extremsten Fällen von störendem Passagierverhalten, die wir je erlebt haben.“

Jetzt müsse sie sich den Konsequenzen ihrer Taten stellen, die Airline werde die Erstattung der Kosten, die ihr durch die Umleitung des Flugzeuges entstanden seien, „energisch verfolgen“.

Das Flugzeug drehte über der Nordsee um, begleitet von Kampfjets.
Das Flugzeug drehte über der Nordsee um, begleitet von Kampfjets. Foto: flightradar24.com (Screenshot)

Nicht nur vonseiten der Airline muss Chloe Strafen befürchten: Nach ihrer Verhaftung durch die Polizei von Essex wegen eines tätlichen Angriffs, Sachbeschädigung und Gefährdung eines Flugzeuges wurde sie zunächst nur auf Kaution bis zum 21. August freigelassen. 

Nur wenige Wochen vor dem Zwischenfall bei Jet2 wurde Chloe für betrunkenes Fahren der Führerschein entzogen. Sie darf für 28 Monate nicht hinters Steuer und muss 170 Pfund (umgerechnet etwa 190 Euro) Gerichtskosten zahlen.

War die Passagierin auf Drogen?

Auch im Flugzeug soll Chloe betrunken gewesen sein. Und andere Passagiere vermuten, dass sie sogar härtere Substanzen konsumiert haben könnte. Einer der Fluggäste sagte gegenüber der „Sun“, dass Chloe trotz ihrer kleinen Statur die Kraft eines erwachsenen Mannes gehabt habe. 

„Das einzige Mal, dass ich etwas Vergleichbares gesehen habe, war, als jemand gerade Acid eingeworfen hatte. Es war, als sei sie besessen gewesen.“ LSD, auch Acid genannt, ist eine chemische Droge mit pseudohalluzinogener Wirkung. In Deutschland ist der Umgang mit LSD strafbar.