Rente auf See: Betreutes Wohnen auf dem Kreuzfahrtschiff

Rente auf See: Betreutes Wohnen auf dem Kreuzfahrtschiff

Die erste schwimmende Seniorenresidenz soll noch diesen Herbst in See stechen – die Kreuzfahrt ist bereits ausgebucht. Wegen der hohen Nachfrage haben sich die Macher noch etwas Neues einfallen lassen.

Porträt eines Mannes, der auf einem Boot lehnt.
Sieht so deine Vorstellung von der sorgenbefreiten Rente aus? (Symbolfoto)

Foto: imago images/Westend61

Den Lebensabend in Würde auf den Weltmeeren verbringen – genau das will die „MS Lebenstraum“ ab diesem Herbst Gästen ermöglichen. Die ungewöhnliche Idee, Senioren statt im Altersheim auf einem Kreuzfahrtschiff zu pflegen, kommt an: Die Zimmer für die erste Hochseefahrt im Herbst 2019 sind schon alle belegt.

Deshalb wurde nachgerüstet: Ab Ende März 2020 sollen Senioren auch auf einem Fluss-Kreuzfahrtschiff ihre Rente genießen dürfen.

Schiff als Altersheim: Nach der Hochsee- kommt jetzt die Flusskreuzfahrt

Stichtag für die Jungfernfahrt soll der 28. März nächsten Jahres sein, kündigt die Reederei Ted-Cruises an. Genauso wie das Hochseeschiff soll es alle Pflegestufen anbieten.

Der große Unterschied: Es ist auf betreutes Wohnen ausgelegt. Statt auf dem Land residieren die Senioren dann im Raum Köln/Bonn auf dem Wasser. In der Region wird auch der Heimathafen liegen – geplant sind regelmäßige Ausflüge „entlang der schönsten Wasserstraßen Mitteleuropas“.

Für Menschen, die im Alter das Reisen nicht gänzlich aufgeben wollen, noch zu selbstständig sind, um in ein Heim gehen zu wollen, und dabei trotzdem in der Nähe ihrer Liebsten bleiben möchten, womöglich eine Alternative.

So soll das betreute Wohnen auf einem Flusskreuzer aussehen

Was die rund 100 Bewohner erwartet: Auf den vier barrierefreien Decks verteilen sich unter anderem die Wohnkabinen. Gewählt werden kann zwischen einer Einzelkabine mit circa elf Quadratmetern, einer Doppelkabine mit privatem Wohnbereich (22 Qudratmeter) und einer Grand Suite mit 44 Quadratmetern.

Insgesamt soll es fünf verschiedene Zimmerkategorien geben. Abseits der eigenen vier Kabinenwände könne dann Urlaubsflair aufkommen: Live-Musik in einer der drei Bars, kostenloses Essen und Getränke im Restaurant sowie eine Sauna und ein Wellnessraum.

Ungefähr 40 Mitarbeiter sollen sich rund um die Uhr um die Bewohner kümmern, darunter auch Pflegepersonal. Auf Ausflügen sollen dann Städte, Burgen und Weinberge angesteuert werden. Vielleicht ja ganz in der Nähe auf der schönen Mosel?

Wie teuer ist ein Zimmer auf dem Fluss-Kreuzfahrtschiff?

Urlaub und Pflege in einem? Das sind die Preise: Die erste Kabinenkategorie beginnt bei 3.900 Euro monatlich. Es geht bis zur dritten Kategorie in nahezu Tausenderschritten nach oben. Den Preis für die Grand Suite gibt es nur auf Anfrage.

Mahlzeiten, Pflege, Strom, Wasser – alles inklusive. Da die Bewohner bei ihrem Einzug eine komplett und nach ihren Vorstellungen renovierte Kabine bekommen, wird zusätzlich ein einmaliger Betrag fällig. Zwischen 30.000 und 90.000 Euro müssen gezahlt werden. 

Pauschal kann das nicht mit dem Preis zum betreuten Wohnen an Land verglichen werden. Zum einen ist der Begriff nicht geschützt, zum anderen variieren die Kosten stark – je nach Wohnregion, Wohnungsgröße und Ausstattung.

Während sich Interessierte bei der „MS Lebenstraum“ nur noch auf die Warteliste setzen lassen können, läuft die Anmeldung für das betreute Wohnen auf dem Flusskreuzer noch. Auf der Website müssen dafür nur die Kontaktdaten in einem Formular hinterlassen werden – persönliche Termine im Büro in Hildesheim seien auch möglich.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite