Sind stillende Mütter an Bord von KLM-Flugzeugen unerwünscht?

Stillende Mütter an Bord von KLM-Fliegern unerwünscht?

Enttäuscht ist eine Mama von KLM. Eigentlich begrüßt die Airline an Bord stillende Mütter – doch auf einem Flug von San Francisco nach Amsterdam erlebte eine Passagierin mit ihrem Baby Gegenteiliges.

Eine stillende Mutter.
Stillen an Bord: Wie läuft das bei KLM? (Symbolfoto)

Foto: unsplash.com/Jordan Whitt

Mama Shelby Angel wollte ihr einjähriges Baby im Flugzeug stillen und machte dafür ihre Brust frei. Doch bevor die Maschine von San Francisco nach Amsterdam losflog, soll eine KLM-Stewardess mit einer Decke auf die Mama zugegangen sein.

Ihre Bitte: Sie solle sich die Brust beim Stillen bedecken. Nach einem Monat Bedenkzeit teilt Shelby nun ihre Geschichte bei Facebook und warnt andere Mütter davor, mit KLM zu fliegen.

Still-Mama soll ihre Brust auf KLM-Flug bedecken

In einem langen Post wendet sie sich direkt an die Airline. Sie sei schon zum dritten Mal mit ihrer kleinen Tochter geflogen und um sie zu beruhigen, würde sie sie stillen. Eingeengt in einer Decke? Das kommt für Shelby nicht infrage, das könne die einjährige Tochter überhaupt nicht leiden.

Dementsprechend verneinte sie die Aufforderung der Stewardess. Diese soll daraufhin entgegnet haben, dass es dann ihr Problem sei, wenn sich auch nur einer der anderen Mitreisenden deshalb beschweren sollte.

Das sei zwar nicht der Fall gewesen, die Stewardess soll sie trotzdem den ganzen Flug über argwöhnisch beobachtet haben. „Unbehaglich“ und „nicht respektiert“ – so beschreibt die Mutter ihre Gefühlslage.

Passagierin beschwert sich bei Airline und warnt andere Mütter

Was sagt KLM zum Bruststillen an Bord?

Es ist das zweite Mal, dass sich Shelby wegen dieser Sache bei KLM beschwerte. In einem Schreiben schilderte sie die Situation. Die Antwort darauf soll gelautet haben: Sie müsse sich Menschen aus anderen Kulturen respektvoll zeigen. Das Verhalten der Stewardess habe der allgemeinen Unternehmenspolitik entsprochen.

Für Shelby ein Signal, dass die Airline lieber veraltete Werte hochhalten würde, die Bodyshaming bei Frauen unterstützten, anstelle für Mütter und Kinder einzutreten.

KLM: Stillende Mamas sind an Bord willkommen – aber…

Der reisereporter hat nachgefragt: Sind stillende Mütter an Bord willkommen? „Natürlich, Stillen ist immer an Bord von KLM-Flügen erlaubt. Allerdings fühlen sich nicht alle Passagiere mit dem Stillen in ihrer Nähe wohl, und manchmal beschweren sich diese Passagiere beim Kabinenpersonal“, so eine Sprecherin.

Um den Frieden an Bord zu bewahren, werde KLM in solchen Fällen versuchen, eine für alle akzeptable Lösung zu finden, die den Komfort und den persönlichen Freiraum aller respektiere. Und das widerum könne letztlich die Aufforderung sein, die Brust zu bedecken.

Ob sich im Falle von Shelby tatsächlich Fluggäste beschwert haben, dazu äußert sich KLM nicht.

Grundsätzlich begrüßen die meisten Airlines stillende Mütter während des Fluges – im Detail regelt das jedoch jede Fluggesellschaft individuell. Das Nachlesen in den Beförderungsbestimmungen oder ein Anruf können unangenehmen Situationen vorbeugen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite