Zugegeben: Dieser Vorfall bestätigt das Klischee von deutschen Urlaubern, die frühmorgens aufstehen, um mit Handtüchern die besten Liegen am Pool zu reservieren. Doch so eine Reservierung ist nicht nur ein Kreuzfahrt-No-Go, sie kann auch mal schnell in einer handfesten Auseinandersetzung enden.

Zwei ältere Herren stritten sich während einer Kreuzfahrt so sehr um die besten Plätze, dass der Fall vor Gericht landete.

Senioren streiten um Liegestuhl auf der Kreuzfahrt

Das Amtsgericht Auerbach muss sich mit den Streithähnen herumschlagen. Die Auseinandersetzung, die sich im Jahr 2017 auf einem Kreuzfahrtschiff ereignete, soll sich so zugetragen haben: Eine ältere Dame wollte während einer Pool-Party auf dem Schiff zwei Liegen reservieren.

Während sie ihr Handtuch auf einem der Plätze ausbreitete, warf eine andere Frau ihre Handtasche auf die Liege und schnappte der Dame damit den Platz weg.

Liegestühle am Pool.
Die besten Plätze am Pool des Kreuzfahrtschiffs sind begehrt. (Symbolfoto) Foto: imago images/Jürgen Ritter

Darüber sollen die Ehemänner der Frauen so sehr in Streit geraten sein, dass ein 70 Jahre alte Senior an den Unterarmen verletzt wurde, berichtet die „Bild“.

Ob sich der Fall der streitenden Urlauber wirklich so zugetragen hat, ist noch nicht geklärt. Ein erster Prozess um Schmerzensgeld scheiterte.

Zweite Anhörung wegen Pool-Liege

In einer zweiten Verhandlung sollen im August die Zeugen erneut aussagen. Dafür wird sogar extra der Sicherheitsoffizier des Schiffes geladen. Ganz schön viel Wirbel um eine Pool-Liege.

Der Handtuch-Krieg um die besten Liegen ist aber nicht nur auf Kreuzfahrten ein Klassiker. Auch in Hotels findet der Kampf häufig täglich statt. Um dem ein Ende zu setzen, hat eine dänische Firma jetzt eine Art Parkuhr für Sonnenliegen erfunden.

Wenn der Gast die Liege für eine bestimmte Zeit verlässt, springt der Timer um und gibt den Platz für andere Urlauber frei, auch wenn schon ein Handtuch auf dem Stuhl liegt.