„Haus des Geldes“ Staffel 3: Reise an die Drehorte der Netflix-Serie

„Haus des Geldes“: Reise an die Drehorte der Netflix-Serie

Die Gaunerbande mit den Dalí-Masken kehrt zurück: Die dritte Staffel von „Haus des Geldes“ startet. Der reisereporter nimmt dich mit auf eine Reise an die Drehorte der erfolgreichen Netflix-Serie.

Die Kultserie „Haus des Geldes“ geht in die dritte Runde – wir zeigen dir, wo du dich auf die Spuren der Gangsterbande begeben kannst.
Die Kultserie „Haus des Geldes“ geht in die dritte Runde – wir zeigen dir, wo du dich auf die Spuren der Gangster begeben kannst.

Foto: imago images/Agencia EFE

Die Serie „Haus des Geldes“ begeistert Fans seit Dezember 2017 – an diesem Freitag startet die dritte Staffel. Die Story: Eine Gruppe rund um Álvaro Morte, der sich selbst nur Professor nennt, führt einen spektakulären Überfall auf die Banknotendruckerei und Münzprägeanstalt Spaniens durch.

Die Geschichte war nach der zweiten Staffel eigentlich auserzählt, aber Netflix führt die Serie nun doch weiter!

„Haus des Geldes“: Was passiert in Staffel drei?

„Haus des Geldes“: Viele Drehorte befinden sich in Spanien

Die Folgen der dritten Staffel wurden neben Spanien auch in Thailand, Panama und Florenz gedreht. In Staffel eins und zwei war das Team vor allem in der Metropolregion Madrid in Spanien unterwegs. 

Und du kannst dich an einigen Orten auf die Spuren der Gangsterbande begeben. Hier kommt der reisereporter-Überblick zu den Drehorten von „Haus des Geldes“ (im Original „La casa de papel“).

Vorsicht, Spoiler!

1. Casa de Toledo

Der Professor versammelt in der Casa de Toledo die Gruppe – Berlin, Rio, Tokio, Moskau, Oslo, Denver, Nairobi und Helsinki –, um den größten Raubüberfall in der Geschichte Spaniens vorzubereiten.

Hier schmieden sie Pläne und beginnen Freundschaften. Später in der Serie wird die Polizei auf das Haus aufmerksam und sucht dort nach Hinweisen auf die Bande.

Als Kulisse diente die Finca „El Gasco“ in Torrelodones, Teil der Metropolregion Madrid. Wenn nicht gedreht wird, finden dort Hochzeiten und andere Veranstaltungen statt. Das 1.400 Quadratmeter große Hauptgebäude ist im Palaststil aus Granitstein gebaut, das berichtet das Magazin „Guia Repsol“. Es hat elf Zimmer, fünf Bäder, eine Küche und einen Servicebereich.

Das Haus steht in einem Regionalpark am Fluss Guadarrama. In der Umgebung können Touristen einige Denkmäler und archäologische Überreste besichtigen.

Finca El Gasco | Adresse: Almirante Marqués de Valterra, 28250 Torrelodones

2. Die Banknotendruckerei

Die Banknotendruckerei aus „Haus des Geldes“ findest du in der Realität nicht nur an einem Ort, sondern gleich an vieren. An ihnen kannst du dich zumindest ein wenig in die Stimmung hineinversetzen.

Die Banknotendruckerei in der Serie ist sehr an die echte Banknotendruckerei Spaniens, die Fábrica Nacional de Moneda y Timbre, angelehnt. Es gibt aber auch einige Unterschiede: So befindet sich das Gebäude in der Serie beispielsweise an einem riesigen Platz. Das Originalgebäude liegt hingegen direkt an einer Straße.

Fábrica Nacional de Moneda y Timbre | Adresse: Calle de Jorge Juan, 106, 28009 Madrid

Und: Die Fassade, vor der sich die Geiselnehmer immer wieder blicken lassen, ist die eines ganz anderen Hauses. Es handelt sich hier um das Gebäude des spanischen Wissenschaftsrats (Spanisch: Consejo Superior de Investigaciones Científicas, CSIC).

Alle Außenszenen mussten samstags und sonntags gefilmt werden – das waren die einzigen zwei Tage, für die Genehmigungen ausgestellt wurden.

CSIC | Adresse: Calle Serrano, 117, 28006 Madrid

Das Innere der Banknotendruckerei ist eine Filmkulisse, die von der Produktion gebaut wurde. Aber: Schau doch mal im Wissenschaftsmuseum in Paris vorbei. Dort könnte dir das ein odere andere bekannt vorkommen, denn die Serienmacher sollen sich an der Optik orientiert haben.

Cité des sciences et de l’industrie | Adresse: 30 Avenue Corentin Cariou, 75019 Paris

In einer Szene sieht der Zuschauer, wie die Bande das Geld druckt und Nairobi mit dem Megafon Anweisungen gibt. Für die Dreharbeiten war das Team bei der spanischen Tageszeitung „Diario ABC“ zu Gast. Die Druckmaschine dort erstellte Geldscheine – natürlich auf Zeitungspapier. 

Diario ABC | Adresse: Calle de Juan Ignacio Luca de Tena, 7, 28027 Madrid  

3. Der Schrottplatz

Ein Auto, das die Bande für die Vorbereitung des Überfalls genutzt hat, wurde den Verbrechern fast zum Verhängnis. Damit die Polizei in dem Wagen keine Spuren sicherstellen kann, fährt der Professor in Folge sieben der ersten Staffel zu einem Schrottplatz und verwischt die Spuren.

Diese Szenen wurden auf einem echten Schrottplatz gedreht, dem Desguaces El Choque in San Martín de la Vega in Madrid. Viel Zulauf von Serienfans habe das Unternehmen (bislang) nicht, so der Marketingdirektor gegenüber „Guia Repsol“. „Aber viele Bekannte haben gefragt, ob bei uns gedreht wurde. Sie haben den Platz erkannt.“

Desguaces El Choque | Adresse: Calle Oro, 6, 28330 San Martín de la Vega

4. Wiedersehen auf den Palawan-Inseln

Traumstrände, klares Wasser, Dschungel, Exotik: Die Palawan-Inseln spielen am Ende von Staffel zwei eine wichtige Rolle. Dort wartet der Professor auf Raquel. Gib mal die Koordinaten 10°0′0″N 118°50′0″E auf Google Maps ein. Dann kommst du zu einem Punkt namens „El Profesor“ – er befindet sich in einem Waldgebiet in der Nähe der Stadt Puerto Princesa.

5. Berlin und der Professor in Florenz

Rückblenden, oder lebt Berlin vielleicht doch noch? Noch unklar. Klar ist jedoch, dass der Professor (Álvaro Morte) und Berlin (Pedro Alonso) gemeinsam in der dritten Staffel zu sehen sein werden.

Gedreht wurde dafür im Januar in Florenz. Bilder auf Twitter zeigen die beiden Schauspieler unter anderem vor der berühmten Kathedrale in der italienischen Metropole.

6. Die Plaza de Callao

In der dritten Staffel geht es außerdem zurück nach Madrid – unter anderem wird die Plaza de Callao zu sehen sein. Und dort wird es Geldscheine regnen, zumindest wiesen darauf so einige Tweets von Fans hin: 

7. Thailand

Für die dritte Staffel war das „Haus des Geldes“-Team in Thailand unterwegs, das zeigen Instagram-Posts der Hauptdarsteller. Wo genau die Gangster zu sehen sind, ist noch unbekannt. Aber hier bekommst du schon einmal einen ersten Eindruck:

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite