Da war wohl jemand zu neugierig: Ein Junge (3) aus Schweden hat am Samstagmorgen seine Hand in ein Rohr im Hotelpool gesteckt. Weil dadurch aber Wasser abgepumpt wird, wurde sein ganzer Arm eingesogen. „Das Kind schrie, alle waren schockiert“, schildert ein Zeuge die Situation dem schwedischen „Aftonbladet“.

Durch den entstandenen Unterdruck konnte der Dreijährige seinen Arm nicht befreien. Sogar das Maskottchen des schwedischen Kinder-Clubs – Bamse, ein Bärz in Latzhosen – eilte zu Hilfe: „Bamse hat sein Kostüm ausgezogen und ebenfalls versucht, ihn zu befreien“, berichtet der Zeuge. 

Doch auch die Angestellten des Hotels „Alcudia Pins“ in Muro konnten nicht helfen und riefen schließlich die Feuerwehr und einen Krankenwagen.

Feuerwehr muss Rohr absägen, um Jungen aus Pool zu befreien

Ganze drei Stunden brauchten die Feuerwehrleute, um den kleinen Urlauber zu befreien. Dafür mussten sie die Wand des Pools aufbohren und das Rohr absägen. Weil der Junge mit dem Kopf immer über Wasser war, habe er zu keiner Zeit in Lebensgefahr geschwebt, berichtet das „Mallorca Magazin“.