Hollywood in Italien: In der kleinen Stadt Gravina dreht James Bond

Hollywood in Italien: In diesem kleinen Ort dreht James Bond

Bald weht ein Hauch von Hollywood durch die Gassen von Gravina in Apulien. Die italienische Stadt südwestlich von Bari ist Drehort für den nächsten „James Bond“ und wird im April 2020 das Kino erobern.

Jennifer Geminiani
Mehr als 400 Mitarbeiter und über 800 Statisten werden in der Kleinstadt den 25. Teil der James-Bond-Saga drehen.
Mehr als 400 Mitarbeiter und über 800 Statisten werden in der Kleinstadt den 25. Teil der James-Bond-Saga drehen.

Foto: Unsplash/CarlosHevia

Die 43.000 Einwohner der Stadt sind total aufgeregt, denn diesen Sommer werden zwei Monate lang Prominente durch die verwinkelten Gassen Gravinas schlendern. Mega-Stars wie Daniel Craig, der zum fünften Mal 007 spielt, dessen Chef M (Ralph Fiennes) und Bonds Gegenspieler (Rami Malek) werden im August und September ihre Dreharbeiten für den 25. James-Bond-Film in Gravina beginnen.

In der sonst so ruhigen Stadt herrscht eine regelrechte „Bond-Mania“, seitdem offiziell feststeht, dass die Dreharbeiten dort stattfinden werden. Das berichtet „Corriere della Sera“.

Scherzhaft kursiert unter den Einwohnern der Satz: „Il mio nome è Bond, James Bond. Giro in Puglia, Gravina in Puglia“ (auf Deutsch: „Mein Name ist Bond, James Bond. Ich drehe in Apulien, Gravina in Apulien“).

Die Kleinstadt wurde am Rande einer Schlucht erbaut und ist bekannt für ihre antike Architektur und die wunderschöne Naturlandschaft.
Die Kleinstadt wurde am Rande einer Schlucht erbaut und ist bekannt für ihre antike Architektur und die wunderschöne Naturlandschaft. Foto: Unsplash/Carlos Hevia

Die spektakuläre Kulisse von „Gravina in Puglia“

Die antike Stadt ist vor allem für ihre 100 Meter tiefe Schlucht bekannt, über die ein Aquädukt führt. Felsige Landschaften und der Nationalpark Alta Murgia prägen die Gegend.

Mit dieser spektakulären Kulisse konnte Gravina bereits die Herzen mehrerer Regisseure erobern. So war die Stadt bereits im Jahr 2009 im Kino-Hype, als die deutsch-italienische Komödie „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ dort verfilmt wurde. 

Wie eine malerische Kulisse ragt Gravina aus der Schlucht.
Wie eine malerische Kulisse ragt Gravina aus der Schlucht. Foto: imago images/Danita Delimont

Alessio Valente, Bürgermeister von Gravina, sagte dem „Corriere della Sera“: „Es ist eine einmalige Gelegenheit, für die wir schon seit Monaten arbeiten.“ Es sei, „eine weitere prestigeträchtige Etappe für Gravina, eine Stadt, die weltweit erneut für ihre Schönheit und ihre Geschichte bekannt und geschätzt“ sein wird.

James Bond in Bella Italia 

James Bond scheint eine echte Vorliebe für italienische Städte zu haben – er war auch schon in Venedig, Carrara, Siena, Rom und am Gardasee in geheimer Mission unterwegs.

Der „Bond 25“ soll am 8. April 2020 in die Kinos kommen. Die Weltpremiere wird in Matera stattfinden, das 2019 europäische Kulturhaupstadt ist und dessen „Sassi“ (Wohnsiedlungen im Felsen) auf der Unesco-Weltkulturerbe-Liste stehen. Auch dort sollen Szenen für den Film gedreht werden.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite