Der Urlauber wohnte mit seinen Freunden im Viertel Coll d’en Rebassa in Palma de Mallorca. Nach einer Partynacht in den Clubs der Insel kehrten die jungen Schweden am frühen Morgen wieder in die Wohnung zurück. Gegen sechs Uhr stürzte der 24-Jährige aus dem fünften Stock und starb.

Balkon-Sturz auf Mallorca: Polizei geht von Unfall aus

Passanten alarmierten die Polizei, als sie den leblosen Körper auf dem Gehweg fanden. Die Freunde des Schweden hatten den Unfall bis dahin nicht einmal bemerkt.

Jetzt untersucht die Staatspolizei die Leiche. Zunächst gingen die Beamten von einem Selbstmord aus, mittlerweile halten sie einen tragischen Unfall aber für wahrscheinlicher, berichtet die Zeitung „Ultima Hora“.

Polizeiauto in Palma de Mallorca.
Die Polizei sperrte vorübergehend die Straße am Unfallort. Foto: imago images/localpic

Immer wieder stürzen Touristen auf Mallorca von Balkonen. Nicht selten enden diese Vorfälle tödlich. Erst vor wenigen Wochen fiel ein deutscher Urlauber von seinem Hotel-Balkon an der Schinkenstraße aus dem zwölften Stock in den Tod.

Besonders riskant: das sogenannte „Balconing“, bei dem vor allem Touristen von Balkon zu Balkon klettern oder aus großer Höhe in den Pool springen. Die Insel geht mittlerweile aber gegen den riskanten Trend vor und bestraft die leichtsinnigen Kletterer.