Auf dem Weg von Mexiko zurück nach Miami ist ein Mann von Bord der „Carnival Victory“ gestürzt. Die Tragödie soll am vergangenen Donnerstag ungefähr 50 Kilometer vor der Küste Kubas passiert sein. Das berichtet „Fox News“.

Bei dem Mann soll es sich um ein 37-jähriges Crew-Mitglied handeln. Umgehend wurde die Küstenwache alarmiert.

Mann über Bord bei Carnival Cruises – tagelange Suche

Diese suchte sowohl aus der Luft als auch zu Wasser nach dem vermissten Mann. Doch auch Tage später konnte die Küstenwache USCG Southeast das Crew-Mitglied nicht ausfindig machen – am Sonntag stellten die Rettungskräfte die Suche ein, wie die USCG Southeast twitterte.

Küstenwache beendet Suche nach vermisstem Mitarbeiter von Kreuzfahrtschiff 

Ganze 2.600 Seemeilen wurden innerhalb von 45 Stunden während der groß angelegten Suchaktion abgefahren. „Wir stehen in Kontakt mit der Familie des Besatzungsmitglieds, und wir wissen, dass das eine schwere Zeit für sie ist“, sagte Michael Mullen von der Küstenwache. Die Suche abzubrechen sei immer die schwerste Entscheidung und würde niemals leichtfertig getroffen.

Einzelheiten zu dem Unglück auf der „Carnival Victory“ sind nicht bekannt.