Aufregung auf der „MSC Meraviglia“: Während des Seetages auf dem Weg von Flåm nach Kiel ist am Freitagmittag eine Frau um die 40 aus Deutschland über Bord gegangen. Das berichtet die norwegische Nachrichtenseite „NRK“. Der Kapitän des Schiffes setzte um 12.45 Uhr den Notruf ab.

Frau stürzt von Kreuzfahrtschiff – und wird gerettet

In einer riesigen Rettungsaktion suchten Boote und Hubschrauber der norwegischen und dänischen Küstenwachen nach der Vermissten. Am frühen Nachmittag dann die Entwarnung: Die Frau wurde nach mehreren Stunden von einem dänischen Rettungshubschrauber in dem zwölf Grad kalten Wasser gefunden.

Der dänischen Küstenwache zufolge soll die Frau auf dem Weg nach Aalborg lebensrettende Erste-Hilfe-Maßnahmen erhalten haben. Zum Zeitpunkt der Notfallmeldung habe sich das Kreuzfahrtschiff etwa 30 Kilometer südlich der norwegischen Stadt Kristiansand befunden, berichten die „Kieler Nachrichten“. 

Nach Rettung aus dem Meer – MSC-Passagierin stirbt

Scheinbar kam die Rettung aber nicht schnell genug: Am Freitagabend melden die norwegischen Medien, dass die Frau verstorben sei. Genauere Details zu den Ursachen des Sturzes sind bislang unklar.

Die „MSC Meraviglia“ bietet Platz für bis zu 6.000 Passagiere. Trotz des Zwischenfalls soll das Schiff Kiel am Samstagmorgen gegen 7 Uhr erreichen.