Die junge deutsche Urlauberin stand in den frühen Morgenstunden weinend vor der Rezeption ihres Hotels in Cala Rajada. Ihre Handgelenke und ihr Hals sollen mit Quetschungen übersät gewesen sein. Sie sagte aus, in der Nacht zu Donnerstag von einer Gruppe deutscher Urlauber vergewaltigt worden zu sein.

Palma de Mallorca: Vier Deutsche am Flughafen festgenommen

Das Hotel alarmierte umgehend die Polizei, ein Krankenwagen brachte das verängstigte Mädchen in ein Krankenhaus. Dort bestätigte eine gynäkologische Untersuchung den Verdacht auf eine Vergewaltigung. Die Verdächtigen: Vier deutsche Touristen, die am Tag nach der mutmaßlichen Tat bereits wieder nach Hause fliegen wollten, berichtet die spanische Zeitung „Ultima Hora“.

Hafen von Cala Rajada.
Die Vergewaltigung soll in einem Hotel in Cala Rajada stattgefunden haben. (Symbolfoto) Foto: imago images/imagebroker

Die Beamten hatten also nicht viel Zeit. Mit einem Foto der vier mutmaßlichen Verdächtigen fuhren sie zum Flughafen und weihten das Sicherheitspersonal in die Fahndung ein. Und tatsächlich konnten die vier Urlauber noch vor dem Boarding ausfindig gemacht und auf Mallorca festgenommen werden.

Verdacht: Gruppenvergewaltigung auf Mallorca

Die vier deutschen Touristen sollen am vergangenen Mittwoch bis spät in die Nacht mit der 18 Jahre alten Urlauberin in Cala Rajada gefeiert haben. Gemeinsam sollen sie dann in das Hotelzimmer des Mädchens gegangen sein. Dort soll sie von zwei der Verdächtigen gewaltsam vergewaltigt worden sein.

Einer der vier Männer hatte ein Alibi für den Tatzeitpunkt und wurde bereits wieder freigelassen. Der Dritte soll Schmiere gestanden haben, während sich seine beiden Freunde an der jungen Frau vergangen haben sollen. Die Verdächtigen haben die Vergewaltigung bei einem ersten Verhör abgestritten. Aber der Sex soll nach Aussagen der Verdächtigen einvernehmlich gewesen sein. Die Kriminalpolizei ermittelt nun.

Erst vor wenigen Wochen wurde ein 15 Jahre altes Mädchen auf Mallorca vergewaltigt.