Nusa Penida: Touristen stehen Schlange für Selfies

Nusa Penida: Touristen stehen Schlange für Selfies

Der Strand von Kelingking ist seit einigen Jahren für seine Felsformation in T-Rex-Form berühmt. Mittlerweile reisen aber so viele Touristen zu der Bucht, dass die Urlauber für ein Selfie Schlange stehen.

Kelingking-Bucht auf Nusa Penida.
Der Aussichtspunkt über der Kelingking-Bucht auf Nusa Penida ist mittlerweile völlig überfüllt.

Foto: imago images/Aurora Photos

Die Korallenfelsen von Nusa Penidas berühmtestem Strand hast du garantiert schon mal gesehen. Schließlich pilgern jedes Jahr Tausende Urlauber zur Kelingking-Bucht, um sich dort auf der Klippe vor dem Felsen abzulichten. Die Selfie-Touris haben aber mittlerweile so sehr überhandgenommen, dass Urlauber für ihr Selfie teilweise stundenlang Schlange stehen.

Kelingking-Bucht von Selfie-Touris überrannt

Nusa Penida ist eine kleine Insel direkt neben Bali in Indonesien. Vor einigen Jahren war sie noch für absolute Abgeschiedenheit und leere Strände bekannt.

Doch seitdem die Bucht von Kelingking von „CNN“ als einer der schönsten Strände der Welt bekannt gemacht wurde und TripAdvisor die Bucht zum zweitbesten Strand weltweit kürte, erfährt die Insel einen regelrechten Tourismus-Boom, berichtet die indonesische Zeitung „Kompas“.

Das Lieblings-Motiv der Instagram-Touris: der Felsen, der mit seiner Form an einen T-Rex erinnert. Von einer hoch gelegenen Klippe haben die Urlauber einen perfekten Blick auf die Formation und können sich auf ihrem Selfie selbst neben dem Dinosaurier ablichten.

Warteschlange für ein Selfie auf Nusa Penida

Eine indonesische Urlauberin hat der lokalen Zeitung nun berichtet, wie sie vor wenigen Tagen selbst ein Selfie an dem berühmten Ort schießen wollte. Doch als sie morgens gegen 10 Uhr dort eintraf, waren bereits Hunderte Touristen vor Ort. Nachdem sie 20 Minuten in der Schlange stand, drehte sie um und gab auf.

Die Frau macht sich aber nicht nur Sorgen um den einst so ruhigen Ort, sondern auch um die Horden an Urlaubern. Die Straßen auf der Insel sind sehr schlecht, der Abstieg in die Bucht extrem steil und gefährlich. Ein Instagram-Outfit aus einem luftigen Kleid und Sandalen sei hier völlig fehl am Platz.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite