Sydneys berühmter Manly Beach ist aktuell Sperrzone für Besucher. Der Grund: Gegen 6 Uhr morgens (Ortszeit) soll ein Mann von einem Hai angegriffen worden sein.

Trotz schwerer Verletzungen konnte er sich an die Küste retten. Er werde derzeit im Krankenhaus behandelt, sein Zustand sei stabil, berichtet die lokale „7 News“.

Strände bei Sydney nach Hai-Angriff derzeit geschlossen

Der Rettungsdienst hat aktuell sogar Drohnen zwischen dem Manly Beach und dem angrenzenden Shelly Beach in die Luft geschickt. Beide Strände bleiben am heutigen Dienstag geschlossen. Gesichtet wurde der Hai aber bislang nicht noch einmal.

Schwer verletzter Schwimmer rettete sich aus eigener Kraft an die Küste

Das Opfer Peter S. nahm gerade ein Bad am frühen Morgen am Manly Beach, als der Angriff passierte.

Andere befreundete Schwimmer, die bei ihm waren, sollen ihn während der Attacke schreien gehört haben: „Jogger riefen uns zu, dass wir aus dem Wasser kommen sollten, weil er (Peter) von einem Hai gebissen wurde.“

Den Freunden passierte nichts. Als Peter schwer verletzt am Strand ankam, soll er dann sogar selbst die Rettungskräfte alarmiert haben. Vor Ort behandelten die Sanitäter seine Wunden am Bauch, Rücken und am linken Bein. 

Erst Ende Juni wurde eine 21-jährige Urlauberin von drei Tigerhaien bei den Bahamas tödlich verletzt. Im Fall von Peter sind hingegen keine Details bekannt.