Sammlungen und Museen der Universität

Bei den Sonntagsspaziergängen durch die Sammlungen und Museen der Universität Göttingen kannst du immer sonntags in Göttingen das Geowissenschaftliche Museum, die Kunstsammlung im Auditorium, die Musikinstrumentensammlung im Accouchierhaus und die Sammlung der Gipsabgüsse antiker Skulpturen besichtigen. Die Museen und Ausstellungen sind sonntags von 10 bis 16 Uhr für Besucher zugänglich.

Sammlungen und Museen der Universität Göttingen
Sonntagsspaziergänge durch Sammlungen und Museen der Universität Göttingen Foto: Claudia Bartels / GT

Brotmuseum und Wilhelm-Busch-Mühle

Gleich zwei Ausflugsziele können Familien in Ebergötzen besuchen. Zum einen die Wilhelm-Busch-Mühle und zum anderen das Europäische Brotmuseum. In der Wilhelm-Busch-Mühle entstanden unter anderem die bekannten Geschichten zu den Streichen von „Max und Moritz“. Einen Teil der Geschichten habe es tatsächlich gegeben sagte Busch einmal.

An Sonn- und Feiertagen hat das Museum von 9.30 bis 17.30 Uhr geöffnet, während die Mühle dienstags bis sonntags von 10.30 bis 13 Uhr und von 14 bis 16.30 ihre Toren öffnet.

Außenansicht der Wilhelm-Busch-Mühle.
Außenansicht der Wilhelm-Busch-Mühle. Foto: Niklas Richter

Wildpark Hardegsen

Im Wildpark Hardegsen – 20 Minuten von Göttingen entfernt – gibt es eine neue Attraktion. Falknerin Andera Haberjan stellte im April 2019 erstmals ihre Schleiereule „Piper“ und den Rotschwanzbussard „Max“ vor. Die Falknerei ist nun jeden zweiten Sonntag um 11.30 Uhr und um 13.30 Uhr zu sehen, die Vorstellungen dauern jeweils 60 Minuten.

Im Rahmen dieser Vorführungen erfahren die Besucher etwas über den Lebensraum der Tiere, das Jagd-und Brutverhalten von Greifvögeln und Eulen. Zudem haben die Besucher nach Angaben des Tierparks die Gelegenheit die Vögel aus nächster Nähe zu betrachten.

Wildpark Hardegsen | Adresse: Ertinghäuser Str. 4, 37181 Hardegsen 

Eselfohlen bei seiner Mutter im Tierpark Hardegsen
Ein Eselfohlen bei seiner Mutter im Tierpark Hardegsen Foto: Göttinger Tageblatt