Rauchverbot auf Seeland: Dänemark bekommt ersten rauchfreien Strand

Rauchverbot: Dänemark bekommt ersten rauchfreien Strand

Glimmstängel aus! Tilsvildeleje Strand auf Seeland wird der erste rauchfreie Strand Dänemarks. Auf einem einen Kilometer langen Strandabschnitt soll nicht geraucht werden. Doch Konsequenzen drohen (noch) nicht.

Boote auf dem Strand in Tilsvildeleje auf der dänischen Insel Seeland.
Der Ostseestrand in Tilsvildeleje soll frei von Zigarettenstummeln bleiben.

Foto: imago images/Danita Delimont/Walter Bibikow

Sonnenbaden ohne Rauch in der Luft und Kippen im Sand – im dänischen Tilsvildeleje ist das bald möglich. An der Nordküste der Insel Seeland, rund 60 Kilometer nordwestlich von Kopenhagen, gibt es jetzt das erste Rauchverbot an einem Strand in Dänemark

Dänemark bekommt ersten Strandabschnitt mit Rauchverbot

Die rauchfreie Zone erstreckt sich zwar „nur“ über einen einen Kilometer langen Strandabschnitt. Der Küstenschutzgesellschaft geht es aber vor allem um die Botschaft: „Zigarettenstummel sind eine große Quelle der Verunreinigung in unseren Meeren, uns es ist wichtig, mit unserem kleinen Strand den Anfang zu machen und ein Zeichen zu setzen“, erklärt der Vorsitzende Jacob Borch gegenüber dem dänischen Nachrichtensender „DR“.

Er sei sich sicher, dass innerhalb der nächsten fünf bis acht Jahre an den meisten Stränden in Skandinavien Rauchverbot herrschen werde. In Deutschland gibt es bereits mehrere Strände oder Strandabschnitte an der Ostsee, an denen das Rauchen verboten ist. Hier findest du unsere Übersicht zu den rauchfreien Ostsee-Stränden.

Raucher müssen keine Konsequenzen bei Verstoß gegen Rauchverbot fürchten

Da der Strandabschnitt auf privatem Grund liegt und nicht dem Staat gehört, drohen bei einem Verstoß allerdings bislang keine Konsequenzen. Dafür müsste die Kommune, die für den Strand zuständig ist, ein Verbot einführen. 

Gesundheitsorganisationen sehen das informelle Verbot trotzdem als einen wichtigen Schritt an. Ähnlich wie bei dem Rauchverbot in Bars und Restaurants, das zunächst ebenfalls von einzelnen Inhabern umgesetzt worden sei, könnte auch in diesem Fall die Regierung mit entsprechenden Gesetzen nachziehen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite