Flugzeug-Klo „explodiert“: Hunderte Wizz-Air-Passagiere stranden

Flugzeug-Klo „explodiert“: Wizz-Air-Passagiere stranden

Das Flugzeug-Klo sei „explodiert“, so beschreiben Passagiere die Situation an Bord eines Wizz-Air-Fliegers. Die Maschine wurde daraufhin geräumt, die Fluggäste strandeten über Nacht am Gatwick Airport.

Die Passagiere sollten mit Wizz Air nach Budapest fliegen, doch das endete im Desaster.
Die Passagiere sollten mit Wizz Air nach Budapest fliegen, doch das endete im Desaster. (Symbolfoto)

Foto: imago images/Ralph Peters

Das Desaster begann mit einer defekten Toilette und endete für Hunderte Passagiere mit einer Nacht am Airport London-Gatwick. Flug W62222 sollte eigentlich gegen 20 Uhr von London-Gatwick nach Budapest fliegen. Doch die Maschine drehte am Dienstagabend nur eine Runde am Boden des Airports in England.

Wizz Air: „Exkremente blubberten aus der Toilette“

Mit an Bord war auch eine Reporterin von Brightons Lokalzeitung „The Argus“, Katharine Hay. Vor dem Start ging sie kurz aufs Klo. Auf der ersten Bordtoilette sei Urin auf dem Boden gewesen. Und auf der zweiten „blubberten Exkremente hoch und spritzten über die Toilette“.

Sie habe die Crew darüber informiert. „Die Flugbegleiter schauten nervös und diskutierten, während sie den Gang hoch- und runterliefen.“ Das Ergebnis: Die Passagiere wurden per Durchsage über eine mögliche lange Verspätung informiert.

Das machte einen Passagier offenbar so wütend, dass er aus dem Flugzeug stürmte und so dafür sorgte, dass vorsorglich alle Gepäckstücke überprüft werden mussten. Es hätte sein können, dass der Mann „gefährliche Schmuggelware an andere Passagiere weitergegeben hatte“, erinnert sich Hay an die Begründung.

Nach dreieinhalb Stunden auf dem Rollfeld sei den bereits erschöpften Reisenden mitgeteilt worden, dass der Flug gestrichen worden sei und es an diesem Tag nicht nach Budapest gehen werde. 

Eigentlich muss die Airline in so einem Fall eine Unterkunft organisieren. Doch etliche der Passagiere mussten am Airport schlafen – auf Bänken, Sofas und dem Boden. Darunter auch Hay. „Nach vier Stunden in der Warteschlange sagten sie, dass es keine Hotels mehr gibt.“ Auch ein Bus mit Passagieren, der bereits zu einem Hotel geschickt worden war, sei zurückgekommen, weil dort keine Zimmer mehr zur Verfügung standen.

Auch mit Wizz-Air-Ersatzflug gibt es Probleme

Der Ersatzflug sollte früh am nächsten Morgen starten, doch auch daraus wurde nichts. Denn am nächsten Morgen wurde klar: Auch der Ersatzflug verspätete sich, es gab Probleme mit der Ersatzmaschine. Die Schleppkupplung war abgebrochen und der Abflug verzögerte sich erneut um etliche Stunden.

Ein Sprecher von Wizz Air sagte gegenüber dem reisereporter: „Der Flug W62222 musste kurz vor dem Abflug einer außerplanmäßigen technischen Wartung unterzogen werden. Da die Ingenieure der Ansicht waren, dass das Flugzeug ein Ersatzteil benötigte, wurde der Flug auf den nächsten Tag verschoben.“ 

Für diejenigen, die nicht in einem Hotel übernachten konnten, sollen die Kosten von Wizz Air erstattet werden. „Wir entschuldigen uns aufrichtig für die Unannehmlichkeiten, die diese lange Verzögerung verursacht hat.“

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite