Flug L1503 war auf dem Weg von London-Stansted ins türkische Dalaman, doch die Maschine erreichte das Ziel nicht. Dafür sorgte eine 25-jährige Frau an Bord. Sie randalierte so sehr, dass der Jet2-Flieger bereits kurz nach dem Start über der Nordsee umkehren musste.

Begleitet wurde er dabei am Samstagabend sogar von zwei Eurofighter-Kampfjets der britischen Luftwaffe, das berichtet unter anderem der Sender „BBC“. Die Frau wurde in London festgenommen wegen des Verdachts eines Angriffes sowie der Gefährdung eines Flugzeuges.

Betrunkene Passagierin wollte offenbar die Flugzeugtür öffnen

Eine Passagierin twitterte, dass die Randaliererin offenbar betrunken gewesen sei und versucht habe, die Flugzeugtür zu öffnen. Eine offizielle Bestätigung für diese Aussage gibt es bislang nicht. Die Airline spricht gegenüber dem „Guardian“ lediglich von einem „extrem störenden Passagier“. 

Videoaufnahmen zeigen, wie mehrere Menschen die 25-Jährige auf ihren Sitzplatz drücken, während diese laut brüllt.

Menschen hören Knall der Kampfjets und wählen den Notruf

Nicht nur in der Kabine, auch am Boden sorgte der Vorfall für mächtig Aufsehen. Etliche Menschen wählten offenbar den Notruf, weil sie einen lauten Knall gehört hatten und eine Explosion befürchteten.

Die Polizei beruhigte auf Twitter: Bei dem Geräusch habe es sich um einen durch die Kampfjets ausgelösten Überschallknall gehandelt.

Am Flughafen Stansted sorgte der Vorfall für Verspätungen bei anderen Flügen. Jet2 arbeite daran, die Passagiere der betroffenen Maschine so schnell wie möglich zu ihren Reisezielen zu bringen.