Der 37-jährige Passagier wurde bewusstlos im Neptun-Pool auf Deck 15 gefunden – für ihn kam jede Hilfe zu spät. Der Mann war ertrunken. 

Er soll Augenzeugenberichten zufolge auf einer Party auf dem Pooldeck gewesen sein und dort Alkohol getrunken haben. Danach soll er in den Pool gesprungen sein – der zu dieser Zeit eigentlich geschlossen sein sollte. Auch andere Menschen hätten mit den Füßen im Wasser dort gesessen, so eine Passagierin. Das berichtet „Cruise Law News“. 

Princess Cruises bestätigt Todesfall im Kreuzfahrtschiff-Pool

Die Reederei Princess Cruises bestätigte den Vorfall gegenüber dem reisereporter, ging aber nicht auf die näheren Umstände ein.

Gegen 5.15 Uhr am Freitagmorgen (Ortszeit) sei das medizinische Personal dazugerufen worden, teilt eine Reederei-Sprecherin mit. Der Tourist aus den USA sei bewusstlos gewesen und habe trotz der Bemühungen des Personals nicht wiederbelebt werden können.

„Die zuständigen Behörden wurden informiert und führten eine Untersuchung durch. Eine endgültige Entscheidung steht noch aus, jedoch haben die Behörden mitgeteilt, dass es sich vermutlich um einen Unfall handelte“, so die Sprecherin.

Der Vorfall geschah am vorletzten Tag der Reise durch die westliche Karibik. Die „Caribbean Princess“ war auf dem Weg von Cozumel in Mexiko zurück nach Fort Lauderdale.