Norwegian: Mann nennt Crew „Idiot“ – und fliegt von Kreuzfahrtschiff

Mann beleidigt Crew – und fliegt von Kreuzfahrtschiff

Ungewollt musste ein Passagier seine Kreuzfahrt mit Norwegian Cruise auf der Karibikinsel Tortola frühzeitig beenden. Der Grund: Er beleidigte ein Crew-Mitglied derart, dass der Kapitän ihn von Bord schmiss.

Die „Norwegian Breakaway“ und ein Aida-Schiff im Hafen von Road Town auf Tortula.
Endstation statt Zwischenstopp auf den Britischen Jungferninseln für den vorlauten Passagier. (Symbolfoto)

Foto: imago images/Marc Schüler

Wie vor 40 Jahren zum Honeymoon wollte Familie Gaines aus den USA mit Norwegian Cruise eine Kreuzfahrt durch die Karibik erleben. Auf der siebentägigen Reise im Mai sollte es über die Britischen Jungferninseln bis zu den Bahamas gehen.

Währenddessen wollte die Familie Entertainment erleben und reservierte nach eigenen Angaben für den Abend Plätze bei einer der bordeigenen Shows. Am Einlass kontrollierte die Crew die Gästeliste – der Name „Gaines“ tauchte auf dieser allerdings nicht auf.

Nach einer hitzigen Diskussion mit dem Einlasspersonal stand fest: Keine Chance, die Familie musste ihre Pläne canceln. Familienvater Robert Gaines brachte das komplett aus der Fassung und er beschimpfte den Mitarbeiter.

Weil sie nicht auf der Gästeliste standen: Vater beleidigt Crew als „Idiot“

„Hör zu, du Idiot, ich sage dir jetzt, dass wir Plätze für die Show haben“, habe er gesagt, das erzählt Robert der „NBC“. Er habe daraufhin ein Crew-Mitglied erneut gefragt: „Warum wollen Sie mich nicht zur Show lassen?“

Für den Mitarbeiter war das offenbar eine Schippe zu viel, denn dieser soll daraufhin die Security dazugerufen haben. Sichtlich wütend setzte Robert nach. Er habe nach eigenen Angaben gesagt: „Hoffentlich habt ihr mehr als ein paar (Sicherheitsleute), denn ich bin ein starker Kerl.“ 

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung soll es Roberts Schilderung nach nicht gekommen sein – die Familie sei enttäuscht von dannen gezogen.

Norwegian-Cruise-Line schmeißt Familie wegen Pöbelei von Bord

Einen Tag später bekam der Familienvater Robert die Quittung für sein Verhalten. Eine Mitarbeiterin des Kreuzers klopfte morgens an die Kabinentür, erinnert sich seine mitgereiste Frau Esther. „Sie sagte, wegen des Vorfalls hat der Captain entschieden, dass Robert in Tortola das Schiff verlassen muss.“

Eine Chance zum Verhandeln hätte Robert erst gar nicht bekommen – und beendete seine Karibik-Kreuzfahrt frühzeitig auf den Britischen Jungferninseln, auf Tortola. Für die Rückreise habe er mehrere Hundert Dollar bezahlt.

Die Familie sagt von sich selbst, treue Norwegian-Cruise-Gäste zu sein, sie hätten noch nie schlechte Erfahrung mit der Reederei gemacht. Der reisereporter hakte bei der norwegischen Reederei nach, ein Sprecher begründete den Rauswurf wie folgt: „Wir haben eine Null-Toleranz, wenn es um unangemessenes und unhöfliches Verhalten an Bord geht.“ Das sei in den offiziellen Verhaltensrichtlinien verankert.

Wenn ein Gast das missachte, dann könne der Kapitän den Rausschmiss anordnen – der Passagier müsse alle anfallenden Kosten selbst tragen. Die Reederei beteuert aber, dass solch eine Entscheidung nicht leichfertig getroffen werde.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite