Die Passagiere saßen bereits auf ihren Plätzen, die Maschine war bereit zum Abflug nach Islamabad – doch der verzögerte sich um sieben Stunden. Der Grund ist kurios: Eine Frau wollte vor dem Take-off in Manchester gegen 21.20 Uhr noch schnell aufs Klo, doch sie öffnete den hinteren Notausgang. Daraufhin wurde die Notrutsche ausgelöst.

Alle Passagiere mussten wieder aussteigen und die Nacht im Hotel verbringen, das berichtet die „Express Tribune“. Am nächsten Morgen gegen 5 Uhr war die Maschine erneut zum Abflug bereit, doch 38 Passagiere mussten aus Sicherheitsgründen am Boden bleiben. Das Flugzeug hatte ohne die Notrutsche eine geringere Evakuierungskapazität.

Wie konnte die Frau den Notausgang überhaupt öffnen?

Flug PK702 erreichte sein Ziel Islamabad am vergangenen Freitag mit einer Verspätung von sieben Stunden. Auch mehrere andere Flüge in Manchester konnten erst verspätet abheben. 

Wie die Frau die Tür überhaupt öffnen konnte und warum sie von der Crew nicht aufgehalten wurde, ist unklar. Die Verwechslung zieht hohe Kosten nach sich. Das Öffnen der Notrutsche kostet eine Airline zwischen 5.300 und 26.000 Euro, berichtet „Gulf News“.

Immer wieder passiert es, dass Passagiere den Notausgang öffnen wollen – sogar während des Fluges. Glücklicherweise ist das aber in voller Flughöhe nicht möglich.