Urlaubsfoto mit Pferdemaske: Was steckt hinter dem Instagram-Trend?

Darum fotografieren sich Urlauber jetzt mit Pferdemaske

Einfach lächelnd vor Sehenswürdigkeiten oder Landschaften posieren? Ist ja so was von gestern. Auf Instagram verbreitet sich gerade ein neuer Trend: Urlaubsfotos mit Pferdemasken. Irgendwie zum Wiehern.

Ein Mann posiert mit Pferdemaske vor einer Schlucht in Utah, USA.
Was ist auf diesem Bild spektakulärer: die Aussicht in Utah oder der Typ mit Pferdekopf?

Foto: instagram.com/danopod

Erinnerst du dich noch an die Zeiten, in denen sich plötzlich alle Platt wie ein Brett auf den Boden legten, davon ein Foto schossen und es „Planken“ nannten? Dieser Internettrend ist eindeutig vorbei – und wird von einem noch skurrileren Hype abgelöst. 

Denn um ihre Erinnerungen an besondere Reiseziele festzuhalten, lassen sich zahlreiche Instagram-User seit Neuestem mit Pferdekopfmasken fotografieren.

Was steckt hinter dem Pferdekopf-Trend?

Der Website „Know Your Meme“ zufolge soll die Pferdemaske tatsächlich bereits seit Längerem ein Internetphänomen sein. So nutzen User der japanischen Videoplattform „Nico Nico Douga“ die Maske, wenn sie anonym bleiben wollen. 

Und ein Brite schaffte es mit Pferdemaske auf Google Street View in Aberdeen, Schottland, zu kurzzeitiger Internetberühmtheit.

Egal, aus welchem Grund Instagram-Nutzer weltweit plötzlich mit Pferdeköpfen rumlaufen – zum Wiehern ist der Trend allemal. Im Folgenden eine kleine Auswahl der verrücktesten Urlaubsfotos mit Pferdemasken:

In Japan: 

Beim Iron Man im Kraichgau: 

In Thailand: 

Am Grand Canyon: 

Am Schloss Neuschwanstein:

In Marbella:

Bei Machu Picchu: 

Oder in der Salzwüste in Bolivien – überall sind die Pferde(masken) los:

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite