Der Sommer droht in einem erneuten Flug-Chaos zu versinken. Nachdem das Jahr 2018 einen Negativ-Rekord bei Flugverspätungen einfuhr, könnte es 2019 noch mehr Problemflüge auf der ganzen Welt geben. Bereits das erste Drittel dieses Jahres schlägt das Vorjahr um Längen.

Flug-Chaos im Sommer 2019 sehr wahrscheinlich

Die Gesamtzahl der Flüge stieg im Vergleich zu 2018 nur um 1,8 Prozent. Demgegenüber steht eine unverhältnismäßige Zunahme der Zahl der Flugausfälle und -verspätungen, heißt es in der Analyse des Fluggasthelfer-Portals „Airhelp“. Denn von Januar bis Ende April gab es bereits zwölf Prozent mehr gestrichene Flüge als im gleichen Zeitraum 2018.

Auch die Flugverspätungen nahmen in diesem Zeitraum um fünf Prozent zu. Das sei ein Zeichen dafür, dass dem nahenden Sommer ein Flug-Chaos bevorstehen könnte, das die Probleme von 2018 in den Schatten stellt. Schon im vergangenen Jahr sorgten unpünktliche Starts und abgesagte Flüge für reichlich schlechte Laune bei Urlaubern.

Schlafende Passagiere am Flughafen.
Gestrandete Passagiere am Flughafen sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Foto: imago images/i Images

Das sind die Gründe fürs Flug-Chaos

Besonders deutlich wird die dramatische Entwicklung der Flugprobleme im Vergleich mit den Vorjahren. So gab es im ersten Drittel des Jahres 2014 zum Beispiel 26.000 Flugausfälle oder Verspätungen. Dieses Jahr liegt die Zahl bereits bei 61.000, obwohl das Flugaufkommen seitdem um nur zehn Prozent gestiegen ist. Die Zahl der gecancelten Flüge verdoppelte sich auf 5.200.

Die Gründe für das Flug-Chaos sind dabei vielseitig. Pleite-Airlines, Unwetter, Streiks und technische Probleme tragen zu den Verspätungen und Aufällen bei.

Und diese Probleme werden offensichtlich jedes Jahr mehr. Für den Sommer 2019 prognostiziert „Airhelp“ daher ein noch nie da gewesenes Chaos an Flughäfen weltweit.