Hoffen auf Touristen: Simbabwe erlaubt Bogenjagd auf Büffel

Für Touristen: Büffel in Simbabwe werden mit Pfeilen gejagt

Unfassbar: In Simbabwe darf wieder mit Pfeil und Bogen auf Büffel geschossen werden. Damit sollen zahlungskräftige ausländische Touristen angelockt werden, die ordentlich in Trophäenjagd investieren.

Afrikanischer Büffel in Simbabwe.
Beliebt bei Großwildjägern: Afrikanische Büffel in Simbabwe.

Foto: imago images/blickwinkel

Vor allem amerikanische Touristen will Simbabwe anlocken: Deshalb dürfen Büffel in dem afrikanischen Land künftig auch mit Pfeil und Bogen gejagt werden. Bisher mussten Großwildjäger Pistolen und Gewehre dafür benutzen. Simbabwe erhofft sich, dass durch die neue Regelung finanzkräftige Jäger ins Land kommen.

Die Bogenschützen müssen neueste Technik nutzen, die Ausrüstung müsse vorher von den Behörden inspiziert werden und sie müssen von einem trainierten Guide begleitet werden, gibt Tinashe Farawo, ein Sprecher der Park- und Wildlife-Management-Behörde, an. 

Für die Entscheidung des Landes gibt es viel Kritik, selbst für einige Jäger gehen die Regeln nicht weit genug. „Ich halte es auf viele Arten für grauenvoll“, zitierte die Zeitung einen anonymen Jäger. Ein Mitarbeiter des Hwange-Nationalparks sagte, in Simbabwe fehle es an Wissen, richtige Ausstattung zu erkennen und zu prüfen.

Die Großwildjagd ist in Simbabwe nach wie vor erlaubt. Viele weitere Tiere wie Giraffen oder Flusspferde dürfen aber weiterhin nur mit Gewehren erlegt werden.

Auch in anderen Staaten im südlichen Afrika wie Namibia und Südafrika ist die Jagd mit Pfeil und Bogen verbreitet. Die Jäger-Vereinigung hatte sich mit dem Argument, gleichberechtigt am Markt teilnehmen zu wollen, an die Regierung gewandt.

Die Jagd mit Pfeil und Bogen ist selbst unter Jägern umstritten, da hierbei das Risiko höher ist, dass das Tier nur verletzt wird und Schmerzen leidet. Im Jahr 2015 wurde in Simbabwe der berühmte Löwe Cecil illegal mit Pfeil und Bogen angeschossen, erst am nächsten Tag wurde das Tier von seinem Leiden erlöst. Generell ist die Jagd auf Löwen mit Pfeil und Bogen in Simbabwe erlaubt. 

Kritik kommt von Jägern und Naturschützern

Tinashe Farawo sagte, es dürfen nur neue technische Bögen eingesetzt werden, um das Risiko zu minimieren, dass Tiere nicht sofort getötet werden. „Die erlaubten Typen töten die Tiere sofort“, sagt er der Zeitung „The Telegraph“. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite