Kurz vor dem Start in Palma de Mallorca ging es der Britin immer schlechter – dann blieb ihr Herz stehen. Das Flugzeug war bereits auf dem Rollfeld und fertig zum Abflug nach Edinburgh in Schottland.

Doch der Start wurde abgebrochen, alle Passagiere mussten den Flieger verlassen. Dann versuchten Hilfskräfte, die 58-Jährige wiederzubeleben, doch ohne Erfolg. Sie starb in der Ryanair-Maschine.

Passagierin stirbt in Ryanair-Flieger – vermutlich nach Herzinfarkt

Die irische Billig-Airline teilte mit: „Sanitäter bestiegen das Flugzeug, nachdem medizinische Hilfe angefordert wurde. Aber die Passagierin ist leider gestorben.“ Eine Autopsie soll die genaue Todesursache klären. Es wird vermutet, dass sie einen Herzinfarkt erlitten hat, das berichtet das „Mallorca Magazin“. Ryanair sprach den Hinterbliebenen ihr Beileid aus.

Das Flugzeug startete mit einer Verspätung von rund drei Stunden um 15.20 Uhr Richtung Schottland.