„Voyager of the Seas“: Zwei Passagiere sterben auf Asien-Kreuzfahrt

„Voyager of the Seas“: 2 Passagiere sterben auf Kreuzfahrt

Gleich zwei Todesfälle hat die Reederei Royal Caribbean Cruises zu beklagen: Bei einer Asien-Kreuzfahrt mit der „Voyager of the Seas“ sind zwei Passagiere (61 und 75 Jahre) ums Leben gekommen.

Das Kreuzfahrtschiff „Voyager of the Seas“ von Royal Caribbean im Hafen von Wellington, Neuseeland.
Die Besatzung der „Voyager of the Seas“ drückte den betroffenen Familien ihr Beileid aus. (Symbolfoto)

Foto: imago images/Danita Delimont/David Wall

Für zwei Passagiere sollte die Asien-Kreuzfahrt auf der „Voyager of the Seas“ die letzte Reise werden – sie starben an Bord des Kreuzfahrtschiffes. Die beiden Männer aus Singapur waren nach Angaben der Reederei 61 und 75 Jahre alt und sollen jeweils eines natürlichen Todes gestorben sein – die Todesfälle hingen nicht zusammen, wie die Reederei gegenüber „Channel News Asia“ mitteilte.

Reederei spricht Familien verstorbener Kreuzfahrt-Passagiere Beileid aus

„Wir haben die Familien benachrichtigt und stehen ihnen in dieser schwierigen Zeit zur Seite.“ Die „Voyager of the Seas“ war am Montag von Singapur nach Penang, Malaysia, gefahren. Am Mittwoch lag das Schiff in Phuket, Thailand, vor Anker, am Freitag soll das Kreuzfahrtschiff nach Singapur zurückkehren.

Die „Voyager of the Seas“ hat 1.643 Kabinen und ist vor allem auf Routen in Asien, Australien und Neuseeland unterwegs.

Erst vor wenigen Tagen sind sechs Kreuzfahrt-Urlauber in Alaska ums Leben gekommen: Sie waren beim Landgang mit Wasserflugzeugen unterwegs, als diese in der Luft kollidierten.

Auf der „MS Amsterdam“ ging vergangene Woche eine Frau über Bord, die Suche wurde nach mehreren Stunden erfolglos eingestellt. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite