Zu einer echten britischen „Tea Time“ gehört logischerweise auch eine Tasse Tee. Das sieht die Fluggesellschaft British Airways aber anscheinend nicht so. Wer an Bord das neue Menü bestellt, bekommt zwar ein Scone-Gebäck, Marmelade und Sahne, aber vom Tee fehlt jede Spur.

Das finden die Passagiere gar nicht lustig und beschweren sich. Der Name des neuen Angebots sei irreführend und ein „Afternoon-Tea-Menü“ ohne Tee zu servieren ein Unding. Auf der Menükarte fehlt der ausdrückliche Hinweis über das fehlende Getränk – eine fiese Masche?

British Airways serviert „Afternoon Tea“ ohne Tee

Das neue Menü kostet rund sechs Euro. Wer einen Tee dazuhaben möchte, muss noch mal fast drei Euro draufzahlen. Das ist nicht fair, finden mehrere User des Flugzeug-Forums „Flyertalk“. Per Definition des Collins-Wörterbuches beinhaltet ein Afternoon-Tea nämlich „eine Tasse Tee und etwas zu essen wie ein Sandwich oder Kuchen“.

Ein anderer User vermutet sogar, dass die Airline gegen die Gesetze der korrekten Produktbeschreibung verstößt und angezeigt werden könne. Eine Tea-Time ohne Tee zu veranstalten – das hat wirklich keiner von der britischen Airline erwartet.

British Airways gibt sich derweil diplomatisch und sagt, dass Passagiere so die freie Auswahl hätten und selbst entscheiden könnten, mit welchem Getränk sie ihr Gebäck verzehren möchten.