Es ist der Albtraum aller Eltern: Während man selbst schläft, schlafwandelt die eigene Tochter, verlässt dabei das Hotelzimmer und stürzt vom Balkon. Passiert ist das kürzlich einem Vater in Thailand. Doch wie durch ein Wunder überlebte die Fünfjährige den angeblich 30 Meter tiefen Sturz. 

Aufnahmen der Überwachungskamera des Hotels in Pattaya zeigen, wie die Kleine am frühen Sonntagmorgen das Zimmer verlässt und auf dem langen Balkon steht, der in dem Hotel als Flur fungiert. Hinter ihr fällt die Zimmertür ins Schloss. Sie versucht vergeblich, die Tür zu öffnen. 

Dann geht sie ein Stockwerk tiefer in die elfte Etage und probiert, eine weitere Tür zu öffnen – vergeblich. Schließlich geht sie zielstrebig auf die Balkonbrüstung zu und klettert darüber. Auch bei dem Blick in den tiefen Abgrund scheint sie nicht zu zögern. Schließlich hält sie sich nur noch mit den Händen fest, ihr Körper baumelt vom Geländer – dann rutscht sie ab.

Wie durch ein Wunder: Mädchen überlebt Sturz von Balkon

Mitarbeiter des Hotels finden die Fünfjährige bewusstlos am Boden, aber das Mädchen hat überlebt – sie wird mit je einem gebrochen Arm und Bein ins Krankenhaus gebracht. Für den Vater, der sofort von den Angestellten geweckt und zu seiner Tochter gebracht wird, ist die Nachricht ein Schock. 

„Ich hatte keine Ahnung, wann oder wie lange sie das Zimmer verlassen hat, bis die Angestellten mir davon erzählt haben“, sagt Decha Sookplum (43) der „Daily Mail“. Er sei für ein Klassentreffen nach Pattaya gekommen und habe seine Tochter dorthin mitgenommen.

Der Vater vermutet, dass seine Tochter schlafgewandelt sei und nach dem Aufwachen unter allen Umständen versucht habe, zu ihm zurückzukommen.

Balkonsturz: Fünfjähriger Hotelgast zu neugierig

Ursache für den Unfall ist dem örtlichen Polizeichef zufolge die Neugier und Furchtlosigkeit des Mädchens. „Das Kind scheint nicht gezögert zu haben, bevor es auf den Balkon geklettert ist. Aber sie hätte wohl auch nicht gedacht, dass ihr waghalsiges Verhalten so ernste Folgen haben würde.“ Es sei die Aufgabe von Eltern, ihre Kinder immer gut im Auge zu behalten.