Der Flugverkehr über Pakistan ist noch immer ein Problem für viele Airlines. Nachdem das Land wegen Spannungen mit dem Nachbarstaat Indien am 27. Februar seinen Luftraum gesperrt hat, kommt es dadurch auch weiterhin zu Verspätungen bei vielen Fluggesellschaften.

Nach einem Bericht von „Aerotelegraph“ habe sich die Situation zwar mittlerweile etwas beruhigt, doch die Einschränkungen wurden noch nicht vollständig aufgehoben.

Der Luftraum über Pakistan bleibt dicht – mehr als 300 Flüge betroffen 

Mehr als 300 Flüge seien täglich von der Sperrung betroffen – das ergab erst Ende April eine Auswertung von Luftraumexperten der Organisation Opsgroup. Darunter sind vor allem diejenigen mit dem Ziel Indien

Betroffen ist davon auch Deutschlands größte Airline Lufthansa, die aus Frankfurt indische Metropolen wie Delhi anfliegt. Wie stark, wird am Flug LH760 deutlich: Hier kommt es zu einer Verspätung von mehr als einer Stunde, da Piloten einen großen Bogen um Pakistan machen müssen.

Luftraum über Pakistan noch bis Ende Mai gesperrt 

Ein Sprecher sagte dazu: „Teilweise, etwa von und nach indischen Zielen, ist eine noch etwas verlängerte Flugzeit zu verzeichnen.“

Wie lange die Probleme bestehen bleiben, ist noch nicht genau abzusehen. Jedoch erklärt die Lufthansa-Tochter Austrian Airlines: „Nach unseren Informationen gilt die Luftraumsperre aktuell bis 27. Mai 2019.“