Der tragische Unfall ereignete sich in der Nähe der Stadt Ketchikan in Alaska. Insgesamt 16 Kreuzfahrt-Urlauber waren an Bord zweier Wasserflugzeuge und flogen über die Küstengebiete der Region, als die Maschinen plötzlich in der Luft zusammenstießen. Fünf Menschen starben, zehn sind verletzt und eine Person wird immer noch vermisst.

Die Urlauber waren mit einem Kreuzfahrtschiff der Reederei Princess Cruises unterwegs. Der Ausflug mit dem Wasserflugzeug sollte ein besonderer Höhepunkt für die Gäste sein und einen einzigartigen Blick auf die Natur des Landes geben. Doch der Flug am gestrigen Montag nahm ein schreckliches Ende.

Fünf Tote bei Flug-Unglück in Alaska

Wasserflugzeuge sind ein klassisches Verkehrsmittel in Alaska und kommen täglich etliche Male zum Einsatz. Warum die beiden Maschinen vom Hersteller De Havilland kollidierten, ist bislang unklar. Bei dem Unfall kamen laut „USA Today“ fünf Menschen ums Leben, vier Urlauber und der Pilot der einen Maschine.

Der Kapitän eines anderen Kreuzfahrtschiffes von Princess Cruises, das ebenfalls vor Ort war, machte vor dem Ablegen noch eine Durchsage auf dem Schiff, in der er die Passagiere über den schrecklichen Unfall informierte. Eine Passagierin teilte eine Aufnahme davon auf Twitter:

Eine Person wird nach wie vor vermisst, und zehn Insassen befinden sich in medizinischer Versorgung im Krankenhaus von Ketchikan. Mit Hubschraubern und zahlreichen Booten wurden die Verunglückten in einer aufwendigen Rettungsaktion geborgen.